Personalia

Ausgezeichnete Atemgasanalyse

Ausgezeichnete Atemgasanalyse

20.07.2016 - Chemiker der Universität Ulm erhielten für ihr Verfahren zur Atemgasanalytik den zweiten Preis der britischen Royal Society of Chemistry im Wettbewerb Emerging Technologies Competition.

Methoden zur Atemgasanalyse gibt es schon seit einiger Zeit. Die Anschaffung der dafür notwendigen Geräte war bisher für die meisten Arztpraxen jedoch zu teuer. Die Wissenschaftler um Prof. Dr. Boris Mizaikoff (Foto), Leiter des Instituts für Analytische und Bioanalytische ChemieIABC, entwickelten in den vergangenen Jahren eine neue kostensparende, nicht-invasive Messmethode zur Analyse der Atemluft. Mit ihrem neuen Verfahren, das die Wissenschaftler erst vor drei Jahren im Fachjournal Analytical Chemistry vorstellten, kann die Konzentration krankheitsspezifischer Biomarker in einem frühen Stadium der Erkrankung gemessen werden. Damit ist eine Diagnose von Krankheiten der Lunge, der Leber, der Nieren oder auch von Brustkrebs möglich. Das Verfahren heißt µbreath und kann nicht nur in der medizinischen Diagnostik angewendet werden, sondern auch in der Umweltanalytik. Es basiert auf einem frequenz-abstimmbaren Laserstrahl, der in einem hohlen Lichtwellenleiter die Atemluft der Patienten analysiert. Der Lichtwellenleiter kann auf winzige Chips aufgebracht oder auch in kleinste Substrate integriert werden, was seine Einsatzmöglichkeit beträchtlich erhöht. Da eine Veränderung der Atemgase jedoch nicht unbedingt  krankheitsbedingt ist – auch die Ernährung kann dazu beitragen – muss gegenwärtig eine zweite Messmethode angewendet werden, um Fehldiagnosen zu vermeiden. Mit dem zweiten Platz in der Kategorie Health and Wellbeing erhalten die Forscher um Mizaikoff Zugang zu künftigen Industriepartnern, Unterstützung bei einer möglichen Ausgründung sowie ein Preisgeld in Höhe von 3.000 britischen Pfund (etwa 3.500 Euro).

 © transkript.de/MaK Foto: privat

http://www.transkript.de/menschen/personalia/2016-01/boris-mizaikoff.html

18.07.2016 Dr. Frank Krieg-Schneider verstärkt seit Anfang Juli als CEO das Management der GNA Biosolutions GmbH in Martinsried.

 

Bisher war er für Qiagen tätig, unter anderem in den Bereichen diagnostische Probenaufbereitung und Produktentwicklung für die Molekular- und patientennahe Labordiagnostik. Als Vice President Global Head of Strategic Alliances and OEM, entwickelte er neue Geschäftsfelder, insbesondere das OEM-Geschäft (Original Equipment Manufacturer). Bei GNA Biosolutions wird es eine seiner Aufgaben sein, neue OEM-Partnerschaften zu etablieren. Krieg-Schneider promovierte in Mainz auf dem Gebiet der Molekulargenetik. Nach einem Postdoc-Stipendium am Universitätsklinikum Mannheim begann er bei Qiagen. Zum Management-Team der GNA Biosolutions gehören neben Krieg-Schneider die Unternehmensgründer und Geschäftsführer Dr. Joachim Stehr, Dr. Federico Bürsgens und Dr. Lars Ullerich.

 © transkript.de/MaK Foto: GNA Biosolutions GmbH

13.07.2016 Die Liebig-Vereinigung für Organische Chemie hat Prof. Dr. Anke Krüger zu ihrer neuen Vorsitzenden gewählt.

 

Krüger ist seit 2008 Professorin am Institut für Organische Chemie an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg und erforscht mit ihrer Arbeitsgruppe die Anwendungsmöglichkeiten von Diamant und Nanokohlenstoffmaterialien in der Medizin, Elektronik und bei der umweltfreundlichen Gewinnung von Treibstoff.  In der Liebig-Vereinigung, der größten Fachgruppe innerhalb der Gesellschaft Deutscher Chemiker, sind etwa 1.500 Mitglieder organisiert. Ihre Schwerpunkte sind Weiterbildung und Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Organische Chemie. Außerdem vergibt die Vereinigung die Liebig-Lectureship und organisiert alle zwei Jahre die ORCHEM-Tagung.

 © transkript.de/MaK Foto: Daniel Peter

11.07.2016 Neuer Geschäftsführer der Romaco Pharmatechnik GmbH ist seit Anfang Juli Dirk Bauernfeind.

 

Der 43-Jährige kommt von der Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG, wo er zuletzt das globale Produktmanagement leitete. In den Jahren zuvor durchlief der gelernte Industriemechaniker und Wirtschaftsingenieur die Bereiche Produktmanagement, Entwicklung und Vertrieb bei Uhlmann. Bei der in Karlsruhe ansässigen Romaco Pharmatechnik, die sich auf  Verfahrens- und Verpackungstechnik für die pharmazeutische Industrie spezialisiert hat, teilt er sich die Geschäftsführung mit CFO/COO Carsten Strenger, der diese Position auch bei der Romaco Group innehat. CEO der Romaco Group, einem Portfoliounternehmen der Deutschen Beteiligungs AG, ist Paulo Alexandre.

 © transkript.de/MaK Foto: Romaco Group

08.07.2016 Dr. Thomas Taapken hat Ende Juni die Berliner Epigenomics AG verlassen.

 

Seit 2012 war er Vorstandsvorsitzender und Finanzvorstand des Berliner Molekulardiagnostikunternehmens. Zum neuen Vorsitzenden des Vorstands wurde Gregory Hamilton ernannt, der in den vergangenen 20 Jahren Führungspositionen in verschiedenen Unternehmen innehatte, so war er unter anderem CEO und Director von AltheaDX., CEO und CFO von Enigma Diagnostics sowie Vice President of Operations and Finance bei Third Wave Technologies. In seinen Verantwortungsbereich fielen mehrere diagnostische Produkte, die von der FDA zugelassen wurden, so zum Beispiel ein Vorsorgetest für Humane Papillomviren (HPV) und der erste HPV-Gentypisierungstest. Die Position des Finanzvorstands bei Epigenomics soll kurzfristig neu besetzt werden.

 © transkript.de/MaK Foto: Epigenomics ©SL

06.07.2016 Auf die erste Stiftungsprofessur für Translationale Wundheilung an der Universität Witten/Herdecke wurde Prof. Dr. Ewa Klara Stürmer berufen.

 

Stürmers Ziel ist es, die Heilung von chronischen Wunden zu beschleunigen, um die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern. Dafür untersucht sie zum Beispiel die Wechselwirkung von Medikamenten und Wunden, denn möglicherweise wirkt sich die Einnahme von Schmerzmitteln auf den Wundheilungsprozess aus. Chancen zur Linderung sieht die Medizinerin auch darin, die körpereigenen Stammzellen zu aktivieren, um die Heilung der Haut anzuregen, oder im Einsatz von pflanzlichen Extrakten, die die Heilung beschleunigen könnten. Ihre Forschungsergebnisse sollen schnellstmöglich in die Praxis gebracht werden, denn die Behandlung von chronischen Wunden ist langwierig und teuer, und die Zahl älterer Menschen mit Durchblutungsstörungen, die zur schlechten Wundheilung beitragen, steigt beständig.

 © transkript.de/MaK Foto: Uni Witten/Herdecke

05.07.2016 Anfang Juli folgte Finanzvorstand Stephan Sturm als Vorstandsvorsitzender der Fresenius SE & Co. KGaA auf Ulf Schneider.

 

Sturm ist seit Januar 2005 bei Fresenius. Zuvor war der Diplom-Kaufmann als Managing Director bei Credit Suisse First Boston (CSFB) tätig, zuletzt als Leiter Investment Banking für Deutschland und Österreich sowie als Mitglied des European Management Committee. Weitere Stationen in den vergangenen 13 Jahren waren die BHF-Bank, die Union Bank of Switzerland sowie die CSFB in Frankfurt und London. 1989 hatte Sturm seine berufliche Karriere als Unternehmensberater bei McKinsey & Co begonnen. Ulf Schneider war mehr als 13 Jahre für Fresenius tätig und wolle nun neue berufliche Herausforderungen annehmen, vermeldete das Unternehmen mit Sitz in Bad Homburg.

 © transkript.de/MaK Foto: Fresenius

04.07.2016 Prof. Dr. Melanie Blokesch wurde im Juni zur Professorin für Life Sciences an der Eidgenössisch Technischen Hochschule (EPFL) in Lausanne ernannt.

 

Die Mikrobiologin erforscht Cholera-Bakterien und konnte mit ihrer Arbeitsgruppe an der EPFL zeigen, dass der Cholera-Erreger Vibrio cholaerae unter bestimmten Bedingungen andere Bakterien abtöten und deren genetisches Material aufnehmen kann. Auf diese Weise verändern sich die Oberflächenstrukturen des Erregers und er wird vom menschlichen Immunsystem nicht mehr erkannt. Dafür erhielt sie im vergangenen Jahr den VAAM-Forschungspreis. Zwei Jahre zuvor wurde sie mit einem ERC Starting Grant ausgezeichnet. Blokesch studierte Biologie in München, wo sie auch promovierte.

 © transkript.de/MaK Foto: VAAM

29.06.2016 Mit dem diesjährigen Dr. Paul Janssen-Award for Biomedical Research wurde Yoshinori Ohsumi vom Tokyo Institute of Technology geehrt.

 

Der 71-jährige Zellbiologe gilt als Pionier auf dem Gebiet der Autophagozytose, dem Prozess in Zellen, mit dem diese alte Bestandteile abbauen und wiederverwerten. Am Beispiel von Hefezellen, später auch bei Säugerzellen, klärte er die molekularen Mechanismen von Autophagie, mit denen sich die Zellen auf veränderte Umweltbedingungen einstellen können, in dem sie körpereigene Proteine abbauen. Die Auszeichnung wird seit 2006 jährlich von Johnson & Johnson vergeben und ist mit 100.000 US-Dollar dotiert.

  © transkript.de/MaK Foto: Tokyo Institute of Technology

27.06.2016 Dr. Jarl Ulf Jungnelius wurde auf die neu geschaffene Position des Chief Medical Officer bei der deutsch-schweizerischen Vaximm AG berufen.

 

Das Unternehmen mit Standorten in Basel und Mannheim entwickelt orale T-Zell-Vakzine als aktive Krebsimmuntherapien. Jungnelius ist Facharzt für Onkologie und bringt langjährige Erfahrungen in der Wirkstoffentwicklung mit, die er unter anderem in leitenden Positionen bei Eli Lilly (1993 bis 2002), Pfizer (2002 bis 2006)  und Celgene (2007 bis 2014) sammelte.  Bevor Jungnelius in die Pharmaindustrie wechselte, war er klinischer Onkologe am Karolinska Universitätskrankenhaus in Stockholm. 2014 gründete er die HealthCom GmbH mit Sitz in Walchwil.

 © transkript.de/MaK Foto: Vaximm

23.06.2016 Die Wiener Hookipa Biotech AG hat einen neuen CEO: Jörn Aldag folgte Mitte Juni auf Dr. Katherine Cohen, die im Sommer 2011 zu den Gründern des Unternehmens gehörte.

 

Aldag kommt von der uniQure N.V. in Amsterdam, wo er – nach seinem überraschenden Ausstieg bei der Hamburger Evotec Ende 2008 – seit 2009 als CEO tätig war.  Er bleibt Aufsichtsratsvorsitzender von Molecular Partners und Aufsichtsratsmitglied der Unum Therapeutics (Cambridge, USA). Beide Unternehmen haben sich auf die Entwicklung neuartiger Immuntherapien gegen Krebs spezialisiert – wie die Wiener Hookipa auch.

 © transkript.de/MaK Foto: Hookipa Biotech AG

1/59Nächste Seite

Kurszettel

Alle Kurse

TOP

  • MOLOGEN1.50 EUR12.78%
  • ADDEX2.63 CHF3.14%
  • BIOFRONTERA2.83 EUR2.54%

FLOP

  • EVOLVA0.76 CHF-1.30%
  • FORMYCON18.26 EUR-1.24%
  • MAGFORCE4.80 EUR-1.03%

TOP

  • THERAMETRICS0.05 CHF25.0%
  • PAION2.14 EUR22.3%
  • BIOFRONTERA2.83 EUR17.9%

FLOP

  • MOLOGEN1.50 EUR-40.0%
  • SANTHERA56.75 CHF-18.9%
  • 4SC2.31 EUR-5.7%

TOP

  • LONZA181.70 CHF33.3%
  • BIOFRONTERA2.83 EUR32.9%
  • EVOTEC4.04 EUR21.0%

FLOP

  • BB BIOTECH45.22 EUR-84.5%
  • MOLOGEN1.50 EUR-69.9%
  • SARTORIUS71.97 EUR-61.3%

Angaben ohne Gewähr, Stand: 23.07.2016

Jobs der Woche

Alle Jobs

  • Merz Pharmaceuticals GmbH

    Sales Representative Außendienst Hepa-Merz (m/w)

    Produktberatung, Kundendatenpflege und Auftragsmanagement für die … mehr

  • Rentschler Biotechnologie GmbH

    Senior Scientist (m/w)

    Planung, Kontrolle und Durchführung von Technologieprojekten mehr

  • Merz Pharmaceuticals GmbH

    Head of Development / Entwicklungsleiter (m/w) Cosmeceuticals & Kosmetikprodukte

    Verantwortung für die zeit- und kostengerechte Entwicklung der … mehr

News auf medtech-zwo.de