Personalia

Kommissarische Leitung für IGB

Kommissarische Leitung für IGB

03.02.2016 - Prof. Dr. Katja Schenke-Layland gehört seit Anfang Januar zur kommissarischen Leitung des Fraunhofer-Instituts für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB in Stuttgart.

Gemeinsam mit dem Chemiker Dr. Christian Oehr, der bereits im April vergangenen Jahres zum stellvertretenden Institutsleiter ernannt wurde, trat die 38-Jährige die kommissarische Nachfolge von Prof. Dr. Thomas Hirth an, der im Januar zum Karlsruher Institut für Technologie KIT wechselte.

Schenke-Layland leitet seit 2013 die Abteilung Zell- und Tissue Engineering des Fraunhofer IGB. Sie studierte Biologie, Soziologie und Psychologie in Jena und promovierte zum Thema Tissue Engineering von Herzklappengewebe. Nach einem Forschungsaufenthalt an der University of California in Los Angeles kehrte sie 2010 über das Attract-Programm der Fraunhofer-Gesellschaft nach Deutschland zurück und baute am Fraunhofer IGB die Arbeitsgruppe Kardiovaskuläres Tissue Engineering auf. 2011 erfolgte der Ruf auf eine Professur an der Universität Tübingen, wo sie eine Arbeitsgruppe im Bereich Medizintechnik und regenerative Medizin am Forschungsinstitut für Frauengesundheit leitet.

Oehr ist seit 24 Jahren die Leiter der Abteilung Grenzflächentechnologie und Materialwissenschaft. Zur IGB-Führungsspitze gehört außerdem der zweite stellvertretende Institutsleiter, apl. Prof. Dr. Steffen Rupp (Abteilung Molekulare Biotechnologie). Er war wie Oehr im April 2015 in seiner Funktion bestätigt worden.

Die kommissarische Führung des Instituts für Grenzflächenverfahrenstechnik und Plasmatechnologie, die Hirth ebenfalls innehatte, hat sein bisheriger Stellvertreter apl. Prof. Dr. Günter Tovar übernommen. Das Berufungsverfahren für die Leitung der beiden Institute in Personalunion hat nun begonnen und kann bis zu zwei Jahre dauern.

 © transkript.de/MaK Foto: Fraunhofer IGB

http://www.transkript.de/menschen/personalia/2016-01/katja-schenke-layland.html

01.02.2016 Für seine herausragende Arbeit auf dem Gebiet der Lebens- und Neurwissenschaften wurde der Begründer der Optogenetik, Prof. Dr. Peter Hegemann, Ende Januar mit dem Hector Wissenschaftspreis 2016 geehrt.

 

Hegemann entwickelte ein Verfahren, bei dem Ionenkanäle durch Licht aktiviert werden. Das ermöglicht Wissenschaftlern einen Einblick in die Funktionsweise von Zellen, Zelltypen und Geweben. Weltweit wird dieses Verfahren in der Erforschung neurologischer Erkrankungen wie Parkinson oder Epilepsie angewendet. Hegemann, der seit 2005 Professor für Experimentelle Biophysik an der Humboldt-Universität zu Berlin ist, erhielt für seine Arbeit bereits verschiedene Auszeichnungen, darunter auch den Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Jahr 2013. Erst im November 2015 wurde er mit dem Berliner Wissenschaftspreis geehrt. Der Hector-Wissenschaftspreis ist mit 150.000 Euro dotiert und mit der Aufnahme in die Hector Fellow Academy verbunden.

 © transkript.de/MaK Foto: Bernd Prusowski

29.01.2016 Dr. Philippe Dro (Foto) und Dr. Christian Mandl gehören seit Mitte Januar zum Managementteam der Themis Bioscience GmbH.

 

Dro bringt seine langjährigen Erfahrungen in den Vorstand des Wiener Impfstoffentwicklers ein, die er in den vergangenen Jahren in verschiedenen Unternehmen der Life-Sciences-Branche sammeln konnte. So war er bis zum Verkauf an GSK Mitte Februar 2015 CEO und Aufsichtsratsmitglied bei der Schweizer GlycoVaxyn. Weitere Stationen waren Axovan (Übernahme durch Actelion im Herbst 2003), Novartis, SkyePharma und Antares Pharma. Mandl hat die Leitung des Wissenschaftlichen Beirates bei Themis übernommen. Davor war er verantwortlich für die gesamte Impfstoff-Forschung von Novartis in den USA und leitete die weltweite Entwicklung aller viralen Impfstoffe des Unternehmens. Der Virologe gilt als Experte für Flaviviren und hat Anteil an zahlreichen Patenten für eine Impfung gegen Hirnhautentzündung, die durch Zecken verursacht wird. Die 2009 gegründete Themis Bioscience entwickelt prophylaktische Impfstoffe gegen tropische Infektionskrankheiten wie Dengue- und Chikungunya-Fieber.

 © transkript.de/MaK Foto: © Rita Newman

27.01.2016 Die langjährige Clustermanagerin Dr. Christine Neuy ist neue Geschäftsführerin des Fachverbandes microTEC Südwest.

 

Sie folgte damit zum Jahreswechsel auf Peter Josef Jeuk, der den Verband in den vergangenen zehn Jahren führte und Mitte März offiziell verabschiedet wird. Neuy studierte Chemie und promovierte am MPI für Kohlenforschung in Mülheim an der Ruhr. Von 1996 bis 198 war sie am Institut für Mikrotechnik Mainz tätig, 1998 wechselte sie zum IVAM Fachverband für Mikrotechnik in Dortmund, 2001 wurde sie dessen Geschäftsführerin. 2011 wechselte sie in das Gesamtprojektmanagement des Spitzenclusters microTEC Südwest. Nach Auslaufen der fünfjährigen Spitzenclusterförderung für das branchenübergreifende Technologie-Netzwerk microTEC Südwest durch das Land Baden-Württemberg und das Bundesministerium für Bildung und Forschung wurde Ende Oktober 2015 entschieden, den Namen von MST BW e.V. in microTEC Südwest e.V.  zu ändern und damit „die große internationale Strahlkraft der Marke microTEC Südwest für die gemeinsame Dachmarke des branchenübergreifenden Spitzenclusters und des Fachverbandes“ zu nutzen, wie der damalige Geschäftsführer Peter Josef Jeuk erläuterte. Zudem öffnet sich der Fachverband künftig für Unternehmen und Institute außerhalb von Baden-Württemberg. Zum Team von Neuy gehören außerdem Dr. Katja Riebeseel und Maziar Afshar (Kooperationsmanagement) sowie Amadeus Bieber (Marketing).

 © transkript.de/MaK Foto: microTEC Südwest

25.01.2016 Prof. Dr. Markus Antonietti, Direktor am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam, wird mit dem Gay-Lussac-Humboldt-Preis ausgezeichnet.

 

Der Preis wurde 1982 zum ersten Mal verliehen. Er wird gemeinsam vom französischen Bildungsministerium und der Alexander-von-Humboldt-Stiftung an deutsche Forscher vergeben, die von ihren französischen Partnern vorgeschlagen wurden, und soll die deutsch-französische Zusammenarbeit stärken. Mit ihm verbunden ist ein Preisgeld in Höhe von 60.000 Euro. Antonietti, Jahrgang 1960, leitet seit 1993 die Abteilung Kolloidchemie und lehrt an der Universität Potsdam. In den kommenden Jahren wird er mit französischen Forschern neuartige funktionale Nanomaterialien (Prof. Clement Sanchez, Université Pierre et Marie Curie und Collège de France) sowie neue, an biologische Systeme angelehnte Katalyseverfahren zur Nutzung von Kohlendioxid entwickeln (Prof. Dr. Marc Fontecave, Collège de France). Außerdem sucht er gemeinsam mit Prof. Cyril Aymonier vom ICMCB Bordeaux nach Verfahren, um aus Biomasse in überkritischen Prozessen neue Wertstoffe zu gewinnen.

 © transkript.de/MaK Foto: MPI für Kolloid- und Grenzflächenforschung

20.01.2016 Ende April werden Dr. Udit Batra (Foto) und Walter Galinat Mitglieder der Geschäftsleitung der Merck KGaA. Ihre Bestellung erfolgte Mitte Januar durch den Gesellschafterrat der E. Merck KG.

 

Batra ist seit März 2014 CEO und President von Merck Millipore, der Life-Sciences-Sparte von Merck. Er kam 2011 von Novartis und übernahm die Leitung des Consumer-Health-Geschäftes. Der 45-Jährige promovierte in Princeton als Chemieingenieur und begann seine Karriere 1996 bei MSD.

Galinat ist schon seit seinem Ausbildungsbeginn 1976 bei Merck. Nach einem Betriebswirtschaftsstudium baute er ab 1984 für Merck in Taiwan die Landesgesellschaft auf. Zehn Jahre später kehrte er nach Deutschland zurück, wurde Spartenleiter für Laborprodukte und übernahm 1996 die Leitung von Mercks Laborfachhandel Eurolab. 2007 wurde er Leiter der Flüssigkristallsparte von Merck. Seit 2010 ist er verantwortlich für den Bereich Performance Materials.

Bisher war Dr. Bernd Reckmann verantwortliches Geschäftsleitungsmitglied für Life Sciences und Performance Materials. Nach knapp zehn Jahren in der Geschäftsleitung wechselt er Ende April 2016 in den Ruhestand. 

 © transkript.de/MaK Foto: Merck KGaA

08.01.2016 Dr. Holger Zinke und die Brain AG wurden im Dezember mit dem Deutschen Bürgerpreis 2015 geehrt.

 

In der Kategorie Engagierte Unternehmer belegten die Brain AG und ihr stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender Holger Zinke Platz 2. Geehrt wurde Zinkes Engagement bei der Unterstützung junger Künstler, deren Werke er in den Räumen des Zwingenberger Biotech-Unternehmens ausstellt und interessierten Mitarbeitern und Besuchern durch Führungen nahebringt. Brain integriere so auf hervorragende Weise Kunst und Kultur in den Unternehmensalltag hieß es in der Begründung der Jury. Das Motto der diesjährigen Preisverleihung lautete Kultur leben – Horizonte erweitern. Mehr als 2.300 Projekte und Personen hatten sich um Deutschlands wichtigsten Ehrenpreis beworben, der seit 2003  unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Deutschen Bundestages vergeben wird.

 © transkript.de/MaK Foto: Brain AG

22.12.2015 Mit einem ERC Consolidator Grant in Höhe von 1,9 Mio. Euro fördert der Europäische Forschungsrat (ERC) die Arbeit von Prof. Dr. Jörg Hartig an der Universität Konstanz.

Hartig beschäftigt sich mit RNA-basierten Schaltern (Riboswitches), die genetische Vorgänge in Zellen steuern. Gelingt es, diese Schalter zu bedienen, könnte das beispielsweise zur Entwicklung neuer Antibiotika führen. Mit seinem Team sucht Hartig nach den passenden Liganden, die diese RNA-Schalter aktivieren. Bisher war die Suche sehr aufwendig und erfolgte nach der „trial-and-error-Methode“. Die Wissenschaftler in Koblenz wollen nun einen von ihnen entwickelten systematischen Ansatz nutzen. Für das interdisziplinäre Forschungsprojekt stellt der Europäische Forschungsrat eine finanzielle Förderung in Höhe von 1,9 Mio. Euro zur Verfügung.

 © transkript.de/MaK Foto: Universität Konstanz, Jespah Holthof

21.12.2015 Wolfgang Späth, Vorstand der Hexal AG, bleibt Vorsitzender des Branchenverbandes der Generika- und Biosimilarunternehmen (Pro Generika).

Auf der Mitgliederversammlung Anfang Dezember wurde er in seiner Funktion bestätigt, die er bereits seit 2007 innehat. Ebenfalls im Amt bleiben der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Dr. Markus Leyck Dieken (Geschäftsführer TEVA ratiopharm Deutschland), Schatzmeisterin Dr. Heike Streu (Vice President/Country Manager Mylan dura) und Beisitzerin Anne Demberg (STADA Arzneimittel AG). Neu in dem Gremium sind Dr. Boris Bromm (Senior Vice President Fresenius Kabi Deutschland GmbH), Daniel Diesel (Geschäftsführer Zentiva Pharma GmbH) und Dr. Martin Schwarz (Geschäftsführer Actavis Deutschland GmbH & Co. KG).

 © transkript.de/MaK Foto: Pro Generika

18.12.2015 Der Aufsichtsrat des Berliner Instituts für Gesundheitsforschung (BIG) konnte Dr. Rolf Zettl für die Position des Administrativen Vorstands gewinnen.

Ab März 2016 wird der erfahrene Forschungsmanager für die nächsten fünf Jahre innerhalb der Institutsleitung zuständig für den gesamten kaufmännischen und administrativen Geschäftsbereich des BIG sein und außerdem Beauftragter für den Haushalt. Der promovierte Biologe war in den vergangenen 20 Jahren in leitenden Management-Funktionen für die Max-Planck-Gesellschaft und die Charité – Universitätsmedizin Berlin tätig. Gegenwärtig ist er Geschäftsführer der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V.  Das BIG wurde 2013 gemeinsam von der Charité – Universitätsmedizin Berlin und dem Max-Delbrück-Zentrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft gegründet, mit dem Ziel, auf Basis neuester wissenschaftlicher und technologischer Entwicklungen in der Biomedizin neue diagnostische, therapeutische und präventive Ansätze für die medizinische Behandlung zu finden und diese schnellstmöglich in die Praxis zu überführen.

 © transkript.de/MaK Foto: Helmholtz/Ausserhofer

16.12.2015 Die Mitgliederversammlung des Bundesverbandes BioEnergie e.V. (BBE) wählte Artur Auernhammer zum neuen Vorstandsvorsitzenden.

Neben Auernhammer, Bundestagsabgeordneter der CDU/CSU-Fraktion sowie Landwirt, gehören folgende Mitglieder zum BBE-Vorstand: Udo Hemmerling (Deutscher Bauernverband), Daniel Hölder (Clean Energy Sourcing AG), Stephan Arens (Union zur Förderung von Öl- und Proteinpflanzen e.V.), Dr. Claudius da Costa Gomez (Fachverband Biogas e.V.), Bernd Heinrich (Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V./Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände e.V.), Edmund Langer (C.A.R.M.E.N e.V.) Dr. Rainer Schrägle (Holzenergie-Fachverband Baden Württemberg e.V.) sowie Dr. Georg Wagener-Lohse (Fördergesellschaft Erneuerbare Energien e.V.) Helmut Lamp, der nach 18 Jahren als Vorsitzender des BBE nicht mehr kandidierte, wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

 © transkript.de/MaK Foto: © Artur Auernhammer, MdB

1/53Nächste Seite

Kurszettel

Alle Kurse

TOP

  • ANALYTIK JENA14.00 EUR0.07%
  • THERAMETRICS0.05 CHF0.00%
  • SYNGENTA398.10 CHF-0.10%

FLOP

  • SARTORIUS228.15 EUR-11.67%
  • BIOFRONTERA1.93 EUR-11.47%
  • 4SC2.95 EUR-11.41%

TOP

  • WILEX1.95 EUR14.7%
  • SYNGENTA398.10 CHF8.5%
  • EPIGENOMICS4.22 EUR4.2%

FLOP

  • CYTOS0.27 CHF-28.9%
  • BASILEA65.60 CHF-28.7%
  • SARTORIUS228.15 EUR-26.5%

TOP

  • 4SC2.95 EUR239.1%
  • SARTORIUS228.15 EUR103.3%
  • MEDIGENE7.03 EUR74.4%

FLOP

  • BIOTEST13.24 EUR-85.6%
  • MORPHOSYS38.28 EUR-47.5%
  • EVOLVA0.77 CHF-46.2%

Angaben ohne Gewähr, Stand: 08.02.2016

Jobs der Woche

Alle Jobs

  • Mondi Consumer Packaging International GmbH

    Product Safety / Compliance Specialist (m/w)

    Bewertung der Rechtskonformität von Rohmaterialien anhand … mehr

  • TIB Chemicals AG

    Produktmanager/in Metall- und Oberflächenchemie

    Begleitung bestehender sowie neuer Produkte über den gesamten … mehr

  • Fresenius Kabi Deutschland GmbH

    Senior Scientific Affairs Manager Enteral Nutrition (m/f)

    Identify relevant developments strategies in the field of Enteral … mehr

News auf medtech-zwo.de