Personalia

Eppendorf Young Investigator Award

Eppendorf Young Investigator Award

22.05.2012 - Anfang Mai vergab die Hamburger Eppendorf AG gemeinsam mit dem Wissenschaftsmagazin Nature den Eppendorf Award for Young European Investigators 2012 an Dr. Elizabeth Murchison.

Die Wissenschaftlerin, Jahrgang 1980, erforschte eine tödliche Krebsart beim Tasmanischen Teufel. Murchison fand dabei heraus, dass nicht etwa Viren die Ursache für die Erkrankung sind, sondern von Tier zu Tier übertragene Krebszellen. Der Nachweis gelang durch DNA-Analysen, die bestätigen, dass Tumore verschiedener Tiere auf denselben Krebsklon zurückgehen. Die Forschungsergebnisse der jungen Wissenschaftlerin vom britischen Wellcome Trust Sanger Institute, Hinxton, Cambridge, erschließen neue Ansätze im Verständnis der klonalen Krebsentstehung. Außerdem konnten auf Basis dieser Erkenntnisse Strategien zur Bewahrung des Tasmanischen Teufels vor seiner Ausrottung entwickelt werden. Mit dem seit 1995 vergebenen Eppendorf Young Investigator Award würdigt die Eppendorf AG herausragende biomedizinische Forschungsarbeiten von jungen europäischen Wissenschaftlern. Die Auszeichnung ist mit 15.000 Euro dotiert, eine unabhängige Jury entscheidet über ihre Vergabe.

http://www.transkript.de/menschen/personalia/2012-01/elizabeth-murchison.html

20.03.2012 Zu Jahresbeginn übernahm Dr. Konstadinos Salassidis den Bereich Business Development der Toplab GmbH in Martinsried.

Nach einer 12-jährigen akademischen Forschungstätigkeit wechselte er im Jahr 2000 in die Biotechnologie-Industrie. In den vergangenen zehn Jahren hatte er verschiedene Positionen mit zunehmender Verantwortung im Bereich Business Development inne: Von 2002 bis 2005 bei der Axxima Pharmaceuticals AG, später wechselte er als Licensing Manager zu Micromet AG und als Head of Business Development zur Regensburger Antisense Pharma. Bei Toplab wird Salassidis die Partnerschaftsaktivitäten mit Kunden aus dem akademischen Bereich, der Biotechnologie- und der Pharmaindustrie ausbauen und das Analytik-Portfolio des Unternehmens strategisch weiterentwickeln

22.03.2012 Ende April wechselt Matthias Nerger als Geschäftsführer zur EnergyEffizienz GmbH in Lampertheim.

Das Unternehmen erarbeitet Energiekonzepte für Immobilien und bietet die energetische Sanierung von Gebäuden sowie den energieeffizienten Neubau von Objekten an – von der Planung bis zur technischen Umsetzung. Seit 2008 leitet Matthias Nerger die Geschäftsstelle des Biotechnologie-Clusters Nordrhein-Westfalen BIO.NRW. Dort koordiniert er die Aufgaben- und Projektplanung sowie -umsetzung. Davor war Nerger Geschäftsführer des Internationalen Umwelt-Forums der RWTH Aachen

27.03.2012 Mit dem FEBS/EMBO Women in Sciences Award 2012 wird Prof. Dr. Susan Gasser ausgezeichnet.

Gasser ist Direktorin des Friedrich-Miescher-Instituts für Biomedizinische Forschung in Basel. Sie forscht sehr erfolgreich auf dem Gebiet der Genomstabilität und der Epigenetik und ist mit ihrer beispielhaften wissenschaftlichen Karriere auch ein Vorbild für junge Wissenschaftlerinnen. Neben ihren Forschungsarbeiten ist es ihr ein großes Anliegen, junge Kolleginnen als Mentorin zu unterstützen, sie zu fördern und zu ermutigen, ihren wissenschaftlichen Weg weiterzugehen. Der Preis wird Anfang September auf dem 37. FEBS-Kongress in Sevilla übergeben, auf dem Gasser die Keynote Lecture hält. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert.

23.02.2012 Anfang Februar verstarb völlig unerwartet Dr. Alfred Oberholz (59). Nach Studium und Promotion an der RWTH Aachen begann er in den achtziger Jahren bei den Chemischen Werken Hüls seine berufliche Karriere, die er 2008 als Vorstandsmitglied von Evonik Industries beendete.

Anfang Februar verstarb völlig unerwartet Dr. Alfred Oberholz (59). Nach Studium und Promotion an der RWTH Aachen begann er in den achtziger Jahren bei den Chemischen Werken Hüls seine berufliche Karriere, die er 2008 als Vorstandsmitglied von Evonik Industries beendete. Von 2004 bis 2009 war Dr. Oberholz zudem Vorsitzender der Dechema e.V. Er trug durch seinen persönlichen Einsatz zur Etablierung der ProcessNet-Plattform bei. Und auch der RWTH Aachen blieb er seit seiner Studienzeit eng verbunden: Er war erster Vorsitzender des Hochschulrates und prägte die Entwicklung der Hochschule in dieser Funktion entscheidend. Er war maßgeblich an der Erarbeitung des Exzellenzkonzeptes beteiligt und engagierte sich stark für eine stärkere Vernetzung der Hochschule mit der Wirtschaft.

23.02.2012 Dr. Julia Szendrödi vom Deutschen Diabetes-Zentrum Düsseldorf erhielt den mit 5.000 Euro dotierten Karl-Oberdisse-Preis.

Dr. Julia Szendrödi erforschte mögliche Effekte von Nahrungsfetten auf die Durchblutung der Muskulatur und bestimmte die Auswirkung auf die Entwicklung einer  Insulinresistenz im Muskel. Ihre Ergebnisse zeigten, dass erhöhte Blutfette die Insulinwirkung direkt am Muskel hemmen. Für diese Erkenntnisse wurde die stellvertretende Leiterin der Arbeitsgruppe Energiestoffwechsel am Institut für Klinische Diabetologie (Deutsches Diabetes-Zentrum Düsseldorf) mit dem Karl-Oberdisse-Preis 2012 ausgezeichnet. Der Preis ist  mit 5.000 Euro dotiert und wird jährlich von der Nordrhein-Westfälischen Gesellschaft für Endokrinologie und Diabetologie vergeben. Den Geldbetrag stiftete die Janssen Cilag GmbH aus Neuss.

27.02.2012 Seit Anfang Februar vertritt Katja Stolle die Projektleiterin der Analytica, Susanne Grödl.

Bisher war Katja Stolle vor allem für die Organisation und Durchführung der Laser World of Photonics verantwortlich, die im Abstand von zwei Jahren in München stattfindet. Grödl ist seit März 2005 Projektleiterin der Analytica und wird voraussichtlich im Oktober 2012 nach einer kurzen Elternzeit ihre Funktion bei der Messe München International wiederaufnehmen. Stolle berichtet an Claudia Sixl, Projektgruppenleiterin der LASER World of PHOTONICS und Analytica.

24.02.2012 Nur fünf Monate war Paul Brown Chef der Division Diagnostics von Roche Applied Science in Penzberg. Anfang Februar übernahm Dr. Dan Zabrowski den Posten.

Zuletzt leitete Dan Zabrowski das globale Partnering bei Roche und gehörte dem Corporate Executive Commitee des Unternehmens sowie der Direktion von Chugai an. Bis zur Übernahme durch Roche war Zabrowski bei Syntex in verschiedenen Managementpositionen in den Bereichen Regulatory Affairs und Development tätig.

28.02.2012 Über eine Millionenförderung des Europäischen Forschungsrates (ERC) kann sich Dr. Zsuzsanna Izsvák vom Max-Delbrück-Centrum Berlin-Buch freuen.

Über eine Millionenförderung des Europäischen Forschungsrates (ERC) kann sich Dr. Zsuzsanna Izsvák freuen. Die Forschungsleiterin am Max-Delbrück-Centrum Berlin-Buch erforscht mobile DNA-Abschnitte (Transposons), die an unterschiedliche Stellen der DNA springen. Im Laufe der Zeit haben die meisten von ihnen ihre Mobilität jedoch durch Mutationen verloren. Sie galten lange Zeit als funktionslos. Jüngste Studien zeigen aber, dass Transposons die Regulation von Genen doch beeinflussen können. Izsvak und ihre Kollegen wollen nun die Aktivitäten von Transposons unter Stressbedingungen erforschen, die durch Umwelteinflüsse ausgelöst werden und den Zusammenhang zwischen den Genen und Krebs untersuchen. Dafür stehen den Forschern 1,94 Mio. Euro zur Verfügung.

08.03.2012 Anfang 2012 kehrte Nicolai Siegel von Frankreich nach Deutschland zurück, um am Zentrum für Infektionsforschung der Universität Würzburg seine eigene Nachwuchsgruppe aufzubauen.

Der Biochemiker und sein Team erforschen den Parasiten Trypanosoma brucei, der durch den Stich der Tse-Tse-Fliege auf den Menschen übertragen werden kann und die tödlich endende Schlafkrankheit auslöst. Nicolai Siegel (Jahrgang 1978) war nach seinem Biochemie-Studium an der Brown University in Providence (USA), für ein Auslandssemester an der Eidgenössischen Hochschule (ETH) Zürich und absolvierte anschließend ein PhD-Studium an der Rockefeller University in New York. Als Postdoc begann er 2009 am Pasteur-Institut in Paris.

12.03.2012 Ab April wird Stefan Grote neues Vorstandsmitglied der Gerresheimer AG. Er übernimmt die Bereiche Tubular Glass und Life Science Reseaerch.

Stefan Grote kommt vom Klebesystemhersteller TESA SE. Dort leitete der Diplom-Kaufmann seit 2007 den Geschäftsbereich Consumer. Zuvor war er zwei Jahre lang für das Industriegeschäft von Nordmilch tätig. 1994 begann Grote bei Procter & Gamble, wo er bis 2005 verschiedene Positionen in Vertrieb und Marketing inne hatte. Zuletzt war er in dem Unternehmen ebenfalls Mitglied der Geschäftsführung. Sein Vorgänger bei Gerresheimer, Dr. Max Raster, wird das Unternehmen Ende April verlassen. Grund dafür seien unterschiedliche Auffassungen zur weiteren strategischen Ausrichtung der Geschäftsbereiche, so der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Gerhard Schulze.

Vorherige Seite2/12Nächste Seite

Kurszettel

Alle Kurse

TOP

  • PAION2.48 EUR5.53%
  • BASILEA106.50 CHF2.90%
  • VITA 345.53 EUR2.60%

FLOP

  • WILEX3.16 EUR-2.17%
  • FORMYCON28.39 EUR-1.73%
  • SANTHERA94.40 CHF-0.84%

TOP

  • SARTORIUS198.40 EUR18.1%
  • FORMYCON28.39 EUR15.9%
  • MORPHOSYS73.57 EUR14.4%

FLOP

  • BIOTEST25.52 EUR-63.6%
  • 4SC4.10 EUR-16.3%
  • BASILEA106.50 CHF-10.5%

TOP

  • FORMYCON28.39 EUR323.1%
  • 4SC4.10 EUR215.4%
  • BB BIOTECH294.30 EUR127.4%

FLOP

  • BIOTEST25.52 EUR-68.3%
  • MOLOGEN4.90 EUR-42.4%
  • ADDEX2.96 CHF-22.1%

Angaben ohne Gewähr, Stand: 01.08.2015

Jobs der Woche

Alle Jobs

  • tetra-DUR Kunststoff-Produktion GmbH

    Chemieingenieur (m/w) R&D

    Rezepturentwicklung von Bulk Molding Compunds und … mehr

  • INEOS Köln GmbH

    Chemikant (m/w)

    Durchführung produktionsrelevanter Arbeiten einschließlich … mehr

  • Phadia GmbH | Thermo Fisher Scientific

    Technischer Assistent (w/m)

    Erfassung von biologischen Probenmaterialien, Heraussuchen von Proben … mehr

News auf medtech-zwo.de