Politik

Ahnungslosigkeit bei Gentechnik
Bild vergrößern

Umfrage

Ahnungslosigkeit bei Gentechnik

28.07.2014 - Beim Thema Grüne Gentechnik in Lebensmitteln überwiegen Ablehnung und Unwissenheit. In einer GfK-Umfrage unter 2.000 Teilnehmern konnte rund ein Drittel der Befragten mit dem Begriff „gentechnisch veränderte Lebensmittel“ nichts anfangen.

Trotz möglicher Informationsdefizite: In der Bevölkerung treffen gentechnisch veränderte Lebensmittel auf breite Ablehnung. In einer repräsentativen Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) unter 2.000 Teilnehmern sagte mehr als jeder Zweite (53%), er würde „unter keinen Umständen“ gentechnisch veränderte Lebensmittel kaufen. 11% konnten sich dies „vielleicht“, 1% „bestimmt“ vorstellen. Damit sind die Menschen in der Bundesrepublik in den vergangenen zehn Jahren tendenziell etwas kritischer geworden. 2004 kam nur für insgesamt 44% der Befragten der Kauf von gentechnisch veränderten Lebensmitteln definitiv nicht in Frage.

Die Mehrheit der Deutschen ist mit dem Begriff „gentechnisch veränderte Lebensmittel“ schon einmal in Berührung gekommen. Laut Umfrage haben 49% der Teilnehmer schon einmal den Begriff „gentechnisch verändertes Lebensmittel“ gehört, gesehen oder gelesen, weiteren 41% kommt die Bezeichnung zumindest bekannt vor. 10% haben von gentechnisch veränderten Lebensmitteln noch nichts gehört. Selbst unter den Kennern des Begriffs ist aber häufig keine klare Vorstellung vorhanden, was sich dahinter verbirgt. Jeder Vierte (26%) konnte dazu keine weitere Aussage treffen. Bezogen auf die Gesamtmenge der Umfrageteilnehmer bedeutet das: Ein Drittel der Teilnehmer kann mit der Bezeichnung gentechnisch verändertes Lebensmittel nichts anfangen. Immerhin:15% der Befragten äußern sich positiv und assoziierten mit den Lebensmitteln Produkte und Pflanzen, die in Sachen Haltbarkeit, Resistenz und Ertrag Pluspunkte bieten. Für 42% standen negative Aspekte im Vordergrund. Assoziationen wie „unnatürlich/künstlich“, „schädlich“ oder „Unsicherheit/Risiken“ wurden ebenso genannt wie die Forderung nach einem Verbot.

Die GfK-Studie zeichnet damit ein ähnlich negatives Stimmungsbild wie eine Dimap-Umfrage vom April 2014. Für den Lobbyverein Forum Grüne Vernunft hatte das Meinungsforschungsinstitut damals ein Stimmungsbild zum Goldenen Reis erfasst, einer gentechnisch veränderten Reissorte, die zusätzliche Carotinoide produziert und so bestimmte Mangelerkrankungen lindern soll. In der Gesamtbevölkerung hielten sich in jener Umfrage Zustimmung (47%) und Ablehnung (48%) die Waage. Deutlich positiver äußerten sich hingegen junge Menschen im Alter von 18 bis 29 Jahren. Von ihnen plädierte eine Zweidrittelmehrheit (65%), für die Zulassung des Goldenen Reises. „Dies ist das weitaus beste Umfrageergebnis zu einem Produkt der Grünen Gentechnik seit anderthalb Jahrzehnten“, kommentierte damals der Verband das Umfrageergebnis.

© transkript.de/bk

Branchenfinanzierung

23.07.2014 Den Invest-Zuschuss für Wagniskapital ausbauen, einen Bürgerinnovationsfonds einführen und steuerliche Rahmenbedingungen verbessern – dies sind die Kernforderungen des Branchenverbandes BIO Deutschland, um die Finanzierungslage der Biotech-Industrie zu verbessern.

GVO-Zulassung

15.07.2014 Die Bundesregierung bereitet eine Novelle des Gentechnikrechts vor. Die Eckpunkte für die Gesetzesänderung sollen noch in diesem Jahr festgelegt werden.

Pflanzenforschung

04.07.2014 Nur mit neuen Forschungsansätzen in der Pflanzenforschung lässt sich der weltweit steigende Bedarf an biobasierten Rohstoffen decken, heißt es vom Bioökonomierat.

Krankenversicherung

20.06.2014 Die Finanzierungssituation der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sorgt für Streit zwischen dem Bundesverband der pharmazeutischen Industrie und Kassenvertretern.

GVO-Zulassung

16.06.2014 Eine Neuregelung des Zulassungsverfahrens für gentechnisch veränderte Pflanzen erlaubt EU-Mitgliedsstaaten künftig, nationale Anbauverbote zu erlassen. Kritiker warnen nun vor steigenden Zulassungszahlen.

Bioökonomie

05.06.2014 In Berlin hat die größte nationale Bioökonomie-Veranstaltung stattgefunden. Auf der Halbzeitkonferenz bekannten sich Regierungsvertreter zum Bioökonomie-Standort Deutschland und sagten weitere Investitionen zu.

Bioökonomie

05.06.2014 In Berlin hat die größte nationale Bioökonomie-Veranstaltung stattgefunden. Auf der Halbzeitkonferenz bekannten sich Regierungsvertreter zum Bioökonomie-Standort Deutschland und sagten weitere Investitionen zu.

Forschungspolitik

26.05.2014 Eine aus ihrer Sicht widersprüchliche Biotech-Politik der Bundesregierung kritisiert die Deutsche Industrievereinigung Biotechnologie (DIB). Trotzdem dürfte die Branchenentwicklung in diesem Jahr positiv verlaufen, so der Lobbyverband.

Forschungspolitik

23.05.2014 Weltweit gehört Deutschland zu den führenden Innovationsnationen. Das geht aus dem aktuellen Bundesbericht „Forschung und Innovation“ hervor, der kürzlich vom Bundeskabinett verabschiedet wurde.

© 2007-2014 BIOCOM

http://www.transkript.de/nachrichten/politik.html

Kurszettel

Alle Kurse

TOP

  • WILEX2.99 EUR6.79%
  • CO.DON2.75 EUR5.77%
  • 4SC1.45 EUR2.11%

FLOP

  • ADDEX3.82 CHF-4.74%
  • MOLOGEN9.09 EUR-4.32%
  • SARTORIUS96.60 EUR-3.78%

TOP

  • WILEX2.99 EUR251.8%
  • ADDEX3.82 CHF59.2%
  • 4SC1.45 EUR49.5%

FLOP

  • VITA 344.28 EUR-18.5%
  • BIOTEST82.00 EUR-8.9%
  • PAION2.67 EUR-7.9%

TOP

  • SANTHERA64.00 CHF3022.0%
  • PAION2.67 EUR292.6%
  • CO.DON2.75 EUR231.3%

FLOP

  • CYTOS0.28 CHF-91.8%
  • MEDIGENE5.17 EUR-62.9%
  • MERCK KGAA65.57 EUR-46.6%

Angaben ohne Gewähr, Stand: 29.07.2014

Aktuelle Ausgabe

Alle Ausgaben

Nachrichten

Wirtschaft

Produkt-Highlight

Produkte