Politik

Forschung liegt im Trend
Bild vergrößern

Forschungspolitik

Forschung liegt im Trend

01.08.2015 - Eine Mehrheit der Deutschen bescheinigt der Forschung einen großen wirtschaftlichen Nutzen. Dies geht aus dem Wissenschaftsbarometer 2015 hervor, einer repräsentativen Umfrage der Initiative Wissenschaft im Dialog (WiD).

Die Zahlen wirken ermutigend. Wie bereits im Vorjahr zeigen auch die Ergebnisse der Umfrage zum Wissenschaftsbarometer 2015 das große Interesse an der Wissenschaft. Mehr als ein Drittel der Befragten hat nach eigenen Angaben ein eher großes oder sehr großes Interesse an wissenschaftlichen Themen. 56 Prozent von ihnen stimmen der Aussage zu, Investitionen in die Grundlagenforschung seien eine der besten Möglichkeiten, um Arbeitsplätze zu schaffen. Auch die Zusammenarbeit von öffentlichen Forschungseinrichtungen mit Unternehmen sehen die Menschen sehr positiv: 78 Prozent geben an, diese Kooperation bringe für die Wissenschaft eher Vorteile.

„Gerade wegen seiner guten Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft ist Deutschland so erfolgreich. Sie hilft, aus Forschung Ergebnisse zu machen, die praktisch eingesetzt werden und das Leben der Menschen verbessern“, sagte Bundesforschungsministerin Johanna Wanka.

Erstmals wurde in diesem Jahr abgefragt, was die Teilnehmer von neuen Technologien denken, die sowohl einen Nutzen versprechen als auch unbekannte Risiken bergen. Die Meinung ist entsprechend gespalten: Rund ein Drittel spricht sich für den Stopp solcher Technologien aus, ein weiteres Drittel für die Fortführung der Entwicklung, der Rest ist unentschieden. Konkrete Beispiele wurden im Rahmend der Studie nicht genannt, eine Assoziation zur Grünen Gentechnik für einige der Befragten liegt aber zumindest nahe.  Entsprechend wünschen sich mehr als 40 Prozent der Befragten auch, dass die Öffentlichkeit stärker in Entscheidungen über Wissenschaft und Forschung einbezogen wird. Mehr als die Hälfte der Befragten findet außerdem, dass der Einfluss von Wissenschaft auf Politik zu gering sei.

Das Wissenschaftsbarometer 2015 basiert auf rund 1.000 Telefoninterviews, die TNS Emnid in der Zeit vom 30. Juni bis zum 4. Juli 2015 im Auftrag von Wissenschaft im Dialog durchgeführt hat.

© transkript.de/bk

http://www.transkript.de/nachrichten/politik/2015-03/forschung-liegt-im-trend.html

Biomasse

09.07.2015 Die deutsche Bioenergiepolitik benötigt eine neue Ausrichtung, die internationale Herausforderungen berücksichtigt. Dies fordert der Bioökonomierat in seinen aktuellen Empfehlungen zur Bioenergie in Deutschland.

Volksabstimmung

15.06.2015 Die Bevölkerung in der Schweiz hat mit klarer Mehrheit für eine Lockerung der Verfassung votiert. Damit ist der Weg frei für ein neues Fortpflanzungsmedizingesetz und – womöglich nach einem weiteren Referendum 2016 – die Präimplantationsdiagnostik.

Förderung

10.06.2015 Als Teil des trinationalen Netzwerks BIG-C hat sich CLIB2021 aus Nordrhein-Westfalen 4 Mio. Euro Fördergelder aus Berlin gesichert. Damit sollen Projekte zu Biomasse und Stoffströmen aus Industrieabgasen vorangetrieben werden.

Biodiversität

27.05.2015 Der Gericht der Europäischen Union (EuG) hat eine Klage von Pflanzenzüchtern gegen die EU-Verordnung zur Umsetzung des Nagoya-Protokolls als unzulässig abgewiesen.

Grüne Gentechnik

26.05.2015 Bundesforschungsministerin Johanna Wanka hat sich gegen ein Verbot gentechnisch veränderter Pflanzen ausgesprochen.

Grüne Gentechnik

19.05.2015 Eine Gruppe von Forschern, Politikern und Wirtschaftsvertretern hat eine neue Petition zur Grünen Gentechnik vorbereitet. Ziel ist eine umfassende Kennzeichnung von Produkten, die „mit der Gentechnik in Berührung gekommen“ sind.

Grüne Gentechnik

07.05.2015 Die SPD-Fraktion im Bundestag ist für ein bundesweites Anbau-Verbot für gentechnisch veränderte Pflanzen. Damit positionierten sich die Abgeordneten Anfang Mai gegen Bundesagrarminister Christian Schmidt. Applaus kommt von einem Ökoverband.

Grüne Gentechnik

28.04.2015 Die Europäische Kommission hat den Import von 19 verschiedenen Sorten gentechnisch veränderter (gv-) Pflanzen zugelassen. Dazu gehören Mais, Sojabohnen, Raps und Baumwolle zur Verwendung in Lebens- und Futtermitteln.

Biotech-Tage

24.04.2015 Volles Haus in Köln: Trotz Bahnstreiks kamen mehr als 860 Besucher zur sechsten Ausgabe der Deutschen Biotechnologietage.

© 2007-2015 BIOCOM

http://www.transkript.de/nachrichten/politik/pos/2.html

Kurszettel

Alle Kurse

TOP

  • MOLOGEN4.49 EUR2.05%
  • 4SC3.31 EUR1.85%
  • SARTORIUS216.95 EUR1.38%

FLOP

  • PAION2.32 EUR-2.52%
  • ADDEX3.37 CHF-2.32%
  • BB BIOTECH262.50 EUR-2.03%

TOP

  • SARTORIUS216.95 EUR14.8%
  • ADDEX3.37 CHF11.6%
  • EVOTEC3.79 EUR9.9%

FLOP

  • WILEX2.05 EUR-37.5%
  • BIOTEST19.93 EUR-22.5%
  • MEDIGENE8.03 EUR-18.9%

TOP

  • FORMYCON24.20 EUR254.8%
  • 4SC3.31 EUR171.3%
  • SARTORIUS216.95 EUR132.0%

FLOP

  • BIOTEST19.93 EUR-76.0%
  • MOLOGEN4.49 EUR-39.2%
  • MAGFORCE5.60 EUR-16.5%

Angaben ohne Gewähr, Stand: 28.08.2015

Aktuelle Ausgabe

Alle Ausgaben

Nachrichten

Wirtschaft

Aktuelle News auf Laborwelt.de

Produkt-Highlight

Produkte