Wirtschaft

Gedämpfter Optimismus unter den deutschen Unternehmen
Bild vergrößern

Branchenumfrage

Gedämpfter Optimismus unter den deutschen Unternehmen

16.01.2012 - Trotz einer günstigeren Einschätzung ihrer aktuellen Geschäftslage gehen die deutschen Biotech-Unternehmen lediglich mit gedämpftem Optimismus in das Jahr 2012. Das ergab eine Umfrage der BIO Deutschland in Kooperation mit |transkript.

Die Ergebnisse dieses Branchenbarometers wurden am 16.1. auf einer Pressekonferenz in Berlin vorgestellt. Die ermittelten Frühindikatoren lassen einen konstant wachsenden Beschäftigungsaufbau bei leicht sinkenden F&E-Ausgaben erwarten. Parallel dazu sinken die Erwartungen an die zukünftige Geschäftslage. Wie |transkript zudem ermittelte, flossen im abgelaufenen Jahr rund 141 Mio. Euro frisches Kapital in deutsche Biotechnologie-Unternehmen. Im Vorjahr waren das noch 650 Mio. Euro gewesen. Wie die Umfrage ergab, haben sich viele Unternehmen darauf eingestellt und machen sich mit eigenem Produkt- und Dienstleistungsgeschäft zunehmend unabhängig vom unsteten Fluss des Wagniskapitals. Peter Heinrich, Vorstandsvorsitzender der BIO Deutschland, bilanziert: „Die krisenerprobten deutschen Biotechnologie-Unternehmen haben sich erstaunlich gut an die Finanzmittelknappheit angepasst. Sie arbeiten weiter an der Entwicklung neuer Produkte und werden dabei zunehmend profitabel.“
Interessanterweise schätzen die deutschen Unternehmen ihre aktuelle Lage günstiger ein als noch vor einem Jahr (mehr...). Der entsprechende Indexwert stieg leicht im Vergleich zum Vorjahr von 95 auf 96 Punkte. Die zukünftigen Erwartungen sind allerdings gedämpft (2010: 98 Punkte, 2011: 92 Punkte). Geht es nach den Erwartungen der mehr als 1.000 befragten Unternehmen, werden auch im kommenden Jahr neue Jobs geschaffen (konstant 95 Punkte). Allerdings könnten die F&E-Investitionen leicht sinken (2010: 96 Punkte, 2011: 94 Punkte). Entsprechend hat sich die Einschätzung der aktuellen politischen Rahmenbedingungen in Deutschland verschlechtert. Der politische Stimmungsindex sank um drei Punkte auf 88 Punkte; noch nie glaubten so viele Unternehmen, dass sich auch künftig das politische Klima nicht ändern wird. Ebenfalls die Einschätzungen der aktuellen politischen Lage fielen schlechter aus. Der Wert sank auf 94 Punkte (Vorjahr: 97 Punkte). Andreas Mietzsch, Herausgeber von |transkript, kommentierte: „Die deutschen Biotechnologie-Unternehmen werden erwachsen. Mit eigenen Produkten haben sie bereits weite Teile der industriellen Wertschöpfung erobert und werden zunehmend profitabel.“ Viola Bronsema, Geschäftsführerin der BIO Deutschland, fügte hinzu: „Den Biotechnologie-Unternehmen ist ihre Rolle als wichtiger technologischer Impulsgeber für die deutsche Industrie bewusst. Anscheinend aber nicht der Politik, die konsequent die Notwendigkeit eines innovationsfreundlichen Klimas für den Mittelstand in Deutschland ignoriert.“

http://www.transkript.de/nachrichten/wirtschaft/2012-01-4/gedaempfter-optimismus-unter-den-deutschen-unternehmen.html

Venture Capital

22.07.2016 Die Inflarx GmbH in Jena hat im Rahmen einer Serie-C-Finanzierungsrunde rund 31 Mio. Euro eingeworben, um die weitere klinische Entwicklung des Antikörpers IFX-1 zu finanzieren.

Venture Capital

21.07.2016 Der Schweizer Krebsspezialist Nextech Invest hat Mitte Juli das finale Closing für seinen 64 Mio. US-Dollar umfassenden Oncology IV-Fonds vorgenommen.

Bioökonomie

20.07.2016 Die Evonik Industries AG hat im brasilianischen Castro eine neue Anlage zur Herstellung der Futtermittel-Aminosäure Biolys in Betrieb genommen.

Kapitalerhöhung

19.07.2016 Die Sygnis AG in Heidelberg hat eine Kapitalerhöhung über 5,3 Mio. Euro abgeschlossen. Damit wird die Übernahme eines britischen Unternehmens finanziert.

Gewebezucht

15.07.2016 Die Bauerfeind AG, Hersteller für medizinische Hilfsmittel, übernimmt ein Viertel der Aktienanteile des Gewebezucht-Spezialisten Codon.

Branchenanalyse

14.07.2016 Die bayerische Biotech-Szene hat sich 2015 positiv entwickelt. Das geht aus neuen Zahlen der bayerischen Biotech-Clusterorganisation BioM hervor. Diese wurden Mitte Juli bei der Presselounge im Innovations- und Gründerzentrum IZB in Martinsried vorgestellt.

Studienstart

14.07.2016 Am Uniklinikum Heidelberg wurde der erste Patient mit Glioblastom im Rahmen einer Phase I-Studie mit der oralen T-Zell-Immuntherapie der schweizerisch-deutschen Biotech-Firma Vaximm behandelt.

Finanzierung

12.07.2016 Elastische und reißfeste Biopolymere aus Seidenproteinen bieten sich nicht nur für technische, sondern auch medizinische Anwendungen an. Daher will die Amsilk GmbH ihre Produkte mit neu eingeworbenem Kapital nun auch für die Medizintechnik weiterentwickeln.

Sygnis

11.07.2016 Ein neues Kit der Heidelberger Firma Sygnis, das ganze Genome aus Einzelzellen amplifiziert, wird jetzt weltweit vermarktet.

Kurszettel

Alle Kurse

TOP

  • MOLOGEN1.75 EUR16.67%
  • MORPHOSYS39.55 EUR1.05%
  • MAGFORCE4.85 EUR1.04%

FLOP

  • BIOTEST16.33 EUR-2.80%
  • BIOFRONTERA2.77 EUR-2.12%
  • ADDEX2.58 CHF-1.90%

TOP

  • THERAMETRICS0.05 CHF25.0%
  • PAION2.16 EUR23.4%
  • BIOFRONTERA2.77 EUR15.4%

FLOP

  • MOLOGEN1.75 EUR-30.0%
  • SANTHERA57.15 CHF-18.4%
  • ADDEX2.58 CHF-6.2%

TOP

  • LONZA181.20 CHF32.9%
  • BIOFRONTERA2.77 EUR30.0%
  • EVOTEC4.07 EUR21.9%

FLOP

  • BB BIOTECH45.00 EUR-84.5%
  • MOLOGEN1.75 EUR-64.9%
  • SARTORIUS72.21 EUR-61.2%

Angaben ohne Gewähr, Stand: 25.07.2016

Aktuelle Ausgabe

Alle Ausgaben

Nachrichten

Wissenschaft

Aktuelle News auf Laborwelt.de

Produkt-Highlight

Produkte