Wirtschaft

Gedämpfter Optimismus unter den deutschen Unternehmen
Bild vergrößern

Branchenumfrage

Gedämpfter Optimismus unter den deutschen Unternehmen

16.01.2012 - Trotz einer günstigeren Einschätzung ihrer aktuellen Geschäftslage gehen die deutschen Biotech-Unternehmen lediglich mit gedämpftem Optimismus in das Jahr 2012. Das ergab eine Umfrage der BIO Deutschland in Kooperation mit |transkript.

Die Ergebnisse dieses Branchenbarometers wurden am 16.1. auf einer Pressekonferenz in Berlin vorgestellt. Die ermittelten Frühindikatoren lassen einen konstant wachsenden Beschäftigungsaufbau bei leicht sinkenden F&E-Ausgaben erwarten. Parallel dazu sinken die Erwartungen an die zukünftige Geschäftslage. Wie |transkript zudem ermittelte, flossen im abgelaufenen Jahr rund 141 Mio. Euro frisches Kapital in deutsche Biotechnologie-Unternehmen. Im Vorjahr waren das noch 650 Mio. Euro gewesen. Wie die Umfrage ergab, haben sich viele Unternehmen darauf eingestellt und machen sich mit eigenem Produkt- und Dienstleistungsgeschäft zunehmend unabhängig vom unsteten Fluss des Wagniskapitals. Peter Heinrich, Vorstandsvorsitzender der BIO Deutschland, bilanziert: „Die krisenerprobten deutschen Biotechnologie-Unternehmen haben sich erstaunlich gut an die Finanzmittelknappheit angepasst. Sie arbeiten weiter an der Entwicklung neuer Produkte und werden dabei zunehmend profitabel.“
Interessanterweise schätzen die deutschen Unternehmen ihre aktuelle Lage günstiger ein als noch vor einem Jahr (mehr...). Der entsprechende Indexwert stieg leicht im Vergleich zum Vorjahr von 95 auf 96 Punkte. Die zukünftigen Erwartungen sind allerdings gedämpft (2010: 98 Punkte, 2011: 92 Punkte). Geht es nach den Erwartungen der mehr als 1.000 befragten Unternehmen, werden auch im kommenden Jahr neue Jobs geschaffen (konstant 95 Punkte). Allerdings könnten die F&E-Investitionen leicht sinken (2010: 96 Punkte, 2011: 94 Punkte). Entsprechend hat sich die Einschätzung der aktuellen politischen Rahmenbedingungen in Deutschland verschlechtert. Der politische Stimmungsindex sank um drei Punkte auf 88 Punkte; noch nie glaubten so viele Unternehmen, dass sich auch künftig das politische Klima nicht ändern wird. Ebenfalls die Einschätzungen der aktuellen politischen Lage fielen schlechter aus. Der Wert sank auf 94 Punkte (Vorjahr: 97 Punkte). Andreas Mietzsch, Herausgeber von |transkript, kommentierte: „Die deutschen Biotechnologie-Unternehmen werden erwachsen. Mit eigenen Produkten haben sie bereits weite Teile der industriellen Wertschöpfung erobert und werden zunehmend profitabel.“ Viola Bronsema, Geschäftsführerin der BIO Deutschland, fügte hinzu: „Den Biotechnologie-Unternehmen ist ihre Rolle als wichtiger technologischer Impulsgeber für die deutsche Industrie bewusst. Anscheinend aber nicht der Politik, die konsequent die Notwendigkeit eines innovationsfreundlichen Klimas für den Mittelstand in Deutschland ignoriert.“

http://www.transkript.de/nachrichten/wirtschaft/2012-01-4/gedaempfter-optimismus-unter-den-deutschen-unternehmen.html

Kooperation

05.02.2016 Die University of Rochester verlässt sich für den Aufbau einer Gewebedatenbank auf die Dienste des Hamburger Krebsspezialisten Indivumed GmbH.

IPO

04.02.2016 Die Brain AG hat den Ausgabepreis für die zum Börsengang neu geschaffenen Aktien auf 9 Euro festgelegt. Insgesamt erlöst der Bioökonomie-Pionier in Zwingenberg rund 31,5 Mio. Euro.

Kooperation

03.02.2016 Die Diagnostikexperten der Qiagen NV in Hilden haben zwei neue Kooperationsvereinbarungen in den USA geschlossen.

IP

02.02.2016 Das US-amerikanische Patentamt hat ein Schutzrecht für den Einsatz von Amatoxin-Konjugaten in der Tumortherapie erteilt. Die Methode wird exklusiv von der Wilex-Tochtergesellschaft Heidelberg Pharma entwickelt.

Klinische Forschung

29.01.2016 Der Sepsis-Spezialist Inflarx GmbH in Jena hat eine Phase II-Studie mit seinem Leitprodukt IFX-1 erfolgreich abgeschlossen.

Accelerator

28.01.2016 Der Chemie- und Pharmakonzern Merck hat in Kenias Hauptstadt Nairobi einen Accelerator gegründet. Das Programm soll Start-ups aus dem Bereich Digital Health fördern.

Finanzierung

26.01.2016 Die erste Wagniskapitalrunde steht: Ende Januar hat das Diagnostikunternehmen Senostic GmbH eine Kapitalspritze des High-Tech Gründerfonds (HTGF) verkündet. Damit verbunden ist ein Umzug der Neurodiagnostiker innerhalb von Niedersachsen.

Forschung

25.01.2016 Der Immunonkologie-Spezialist Medigene hat eine Forschungskooperation mit der Abteilung für Onkologie der Universität Lausanne gestartet. Ziel ist es, eine bessere und schnellere Methode für die Selektion von tumorspezifischen T-Zellen zu etablieren.

Finanzierung

22.01.2016 Der Würzburger Wirkstoffentwickler Vasopharm hat von Investoren 20 Mio. Euro erhalten, um eine Phase III-Studie mit dem Medikamentenkandidaten VAS203 durchzuführen.

Bioökonomie

21.01.2016 Bezüglich ihres geplanten IPO hat die Brain AG in Zwingenberg das nächste Etappenziel erreicht. Ende Januar wurde der Wertpapierprospekt gebilligt. Die festgelegte Preisspanne reicht von 9,00 bis 12,00 Euro je Aktie, das Emissionsvolumen könnte damit bei maximal 48,3 Mio. Euro liegen.

Kurszettel

Alle Kurse

TOP

  • MAGFORCE5.25 EUR5.00%
  • VITA 344.69 EUR3.08%
  • BIOFRONTERA2.18 EUR2.35%

FLOP

  • SARTORIUS258.30 EUR-7.91%
  • KWS SAAT250.00 EUR-5.00%
  • STRATEC BIOMEDICAL49.05 EUR-4.39%

TOP

  • EPIGENOMICS4.46 EUR98.2%
  • THERAMETRICS0.05 CHF25.0%
  • WILEX2.09 EUR19.4%

FLOP

  • CYTOS0.29 CHF-27.5%
  • FORMYCON15.70 EUR-27.2%
  • QIAGEN NV18.48 EUR-25.0%

TOP

  • 4SC3.33 EUR291.8%
  • SARTORIUS258.30 EUR128.6%
  • MEDIGENE7.82 EUR96.5%

FLOP

  • BIOTEST14.11 EUR-84.5%
  • EVOLVA0.80 CHF-44.1%
  • MORPHOSYS41.69 EUR-44.0%

Angaben ohne Gewähr, Stand: 05.02.2016

Aktuelle Ausgabe

Alle Ausgaben

Nachrichten

Wissenschaft

Aktuelle News auf Laborwelt.de

Produkt-Highlight

Produkte