Wirtschaft

Erfreuliche Phase II-Ergebnisse
Bild vergrößern

Immatics

Erfreuliche Phase II-Ergebnisse

25.01.2012 - Der Tumor-Impfstoff IMA 910 der Tübinger Immatics biotechnologies AG hat sich in einer Phase II-Studie bewiesen. In den klinischen Tests konnte gezeigt worden, dass die Vakzine gegen Kolorektalkarzinom in der Lage ist, eine Immunantwort hervorzurufen.

Carsten Reinhardt, Medizinvorstand von Immatics: „Unsere Daten zeigen einen klaren Zusammenhang zwischen der Fähigkeit des Patienten, Immunantworten auf die tumorassoziierten Peptide in IMA910 zu erzeugen, und dem Gesamtüberleben.“ Dies weise auf eine tatsächliche klinische Aktivität des Impfstoffs hin.
In die klinische Studie wurden 92 Patienten mit fortgeschrittenem Kolorektalkarzinom einbezogen, die nach 12 Wochen Chemotherapie mit Oxaliplatin einen stabilen Tumorstatus gezeigt hatten und sich dafür entschieden hatten, die Chemotherapie zu unterbrechen. Die Patienten erhielten eine einmalige Gabe von Cyclophosphamid als Immunmodulator vor der ersten Dosis des Multipeptid-Impfstoffs IMA910. Anschließend wurden sie geimpft und mit den zusätzlichen Immunmodulatoren GM-CSF oder GM-CSF/Imiquimod behandelt. Alle Patienten wurden bis zu 16 IMA910-Impfungen über einen Zeitraum von neun Monaten verabreicht. Die Studie wurde an 51 Zentren in neun europäischen Ländern durchgeführt.
Das Ziel der Studie war, das mittlere Gesamtüberleben, spezifische Immunantworten, die Wirkung von Imiquimod auf die Immunantworten, die Korrelation der Immunantworten mit dem klinischen Verlauf sowie die Sicherheit und Verträglichkeit von IMA910 zu ermitteln. Patienten, die mehrfache Immunantworten mit verschiedenen Arten von zytotoxischen T-Zellen und T-Helferzellen zeigten, lebten länger als 28 Monate im Vergleich zu einer 16-monatigen mittleren Überlebenszeit jener, bei denen dies nicht beobachtet wurde. Die Beobachtungszeit der Open label-Studie dauert noch an. Die Ergebnisse der Phase II-Studie wurden auf dem Darmkrebs-Symposium der amerikanischen Krebsgesellscaft ASCO präsentiert.
IMA910 ist bereits der zweite Tumor-Impfstoff von Immatics in fortgeschrittenen Studien. Derzeit testet das Unternehmen die Vakzine IMA901 in Phase III zur Therapie von Nierenkrebs. Immatics gehört zu den bestfinanzierten Biotech-Unternehmen in Deutschland. Mit den MIG-Fonds sowie den Family Offices Strüngmann und Hopp vereinigt sich die Firma die drei wichtigsten deutschen Fnanzierer auf sich (mehr...).

Arzneisicherheit

24.04.2014 Die Suche nach gefälschten Arzneien, die in der vergangenen Woche in die Pharma-Lieferketten mehrerer europäischer Länder gelangten, läuft auf Hochtouren. In Deutschland und Österreich wurden nach ersten Ergebnissen keine Patienten mit den Fälschungen behandelt.

Spartenverkauf

23.04.2014 Der Schweizer Pharmakonzern Novartis beginnt mit dem seit langem angekündigten Unternehmensumbau. Die Sparten Impfstoffe und Tiergesundheit werden für mehrere Milliarden Euro an Glaxosmithkline beziehungsweise Eli Lilly verkauft.

Kooperation

17.04.2014 Das Dortmunder Lead Discovery Center (LDC) dehnt sein Kooperationsnetzwerk bis nach Japan aus. Gemeinsam mit dem Pharmakonzern Daiichi Sankyo wird künftig nach neuen Wirkstoffen gesucht.

Insolvenz

15.04.2014 Die Cytos AG in Schlieren gibt nach einem Fehlschlag in einer Phase IIb-Studie auf. Nun wird eine Liquidation geprüft, es droht aber auch der Gang in die Insolvenz.

Veranstaltung

11.04.2014 Insgesamt 780 Teilnehmer fanden am 9. und 10. April den Weg zu den „Deutschen Biotechnologietagen 2014“ nach Hamburg – so viele wie noch nie.

Schweiz

10.04.2014 Anlässlich der Vorstellung des Swiss Biotech Reports traf sich die Biotech-Prominenz des Alpenlandes zum Swiss Biotech Day in Zürich.

Statistik

09.04.2014 Verbesserte Finanzierung an der Börse, Stagnation bei Umsatz- und Mitarbeiterzahlen, rückläufige Forschungsausgaben – laut aktuellem Branchenreport war 2013 ein durchwachsenes Jahr für die deutsche Biotechnologie.

Übernahme

08.04.2014 Mit einer Millioneninvestition baut Roche sein Engagement in der Point-of-Care-Diagnostik aus. Das US-Unternehmen Iquum wird übernommen. Im Bereich Epigenetik kooperieren die Schweizer zudem künftig mit der spanischen Firma Oryzon.

Kooperation

07.04.2014 Die Berliner Noxxon Pharma AG hat erste Daten aus der klinischen Phase IIa für eines ihrer Spiegelmere vorgelegt. Demnach ist der Wirkstoff Emapticap Pegol (NOX-E36) in diabetischer Nephropathie wirksam und sicher.

Kooperation

03.04.2014 Die Pharmakonzerne Merck KGaA und Pfizer Inc. kooperieren mit dem US-amerikanischen Broad Institute, um neue Biomarker für Lupus zu identifizieren.

Kurszettel

Alle Kurse

TOP

  • EPIGENOMICS5.74 EUR10.4%
  • LONZA87.90 CHF3.4%
  • SANTHERA3.86 CHF2.1%

FLOP

  • CYTOS0.13 CHF-18.8%
  • THERAMETRICS0.10 CHF-9.1%
  • CO.DON3.06 EUR-4.1%

TOP

  • WILEX0.82 EUR39.0%
  • VITA 345.45 EUR5.8%
  • SYNGENTA344.50 CHF3.7%

FLOP

  • CYTOS0.13 CHF-95.2%
  • EPIGENOMICS5.74 EUR-18.8%
  • 4SC1.20 EUR-15.5%

TOP

  • PAION3.31 EUR425.4%
  • EPIGENOMICS5.74 EUR239.6%
  • CO.DON3.06 EUR203.0%

FLOP

  • CYTOS0.13 CHF-96.8%
  • ADDEX1.95 CHF-71.1%
  • AGENNIX0.04 EUR-66.7%

Angaben ohne Gewähr, Stand: 24.04.2014

Aktuelle Ausgabe

Alle Ausgaben

Nachrichten

Wissenschaft

Aktuelle News auf Laborwelt.de

Produkt-Highlight

Produkte