Wirtschaft

Erfreuliche Phase II-Ergebnisse
Bild vergrößern

Immatics

Erfreuliche Phase II-Ergebnisse

25.01.2012 - Der Tumor-Impfstoff IMA 910 der Tübinger Immatics biotechnologies AG hat sich in einer Phase II-Studie bewiesen. In den klinischen Tests konnte gezeigt worden, dass die Vakzine gegen Kolorektalkarzinom in der Lage ist, eine Immunantwort hervorzurufen.

Carsten Reinhardt, Medizinvorstand von Immatics: „Unsere Daten zeigen einen klaren Zusammenhang zwischen der Fähigkeit des Patienten, Immunantworten auf die tumorassoziierten Peptide in IMA910 zu erzeugen, und dem Gesamtüberleben.“ Dies weise auf eine tatsächliche klinische Aktivität des Impfstoffs hin.
In die klinische Studie wurden 92 Patienten mit fortgeschrittenem Kolorektalkarzinom einbezogen, die nach 12 Wochen Chemotherapie mit Oxaliplatin einen stabilen Tumorstatus gezeigt hatten und sich dafür entschieden hatten, die Chemotherapie zu unterbrechen. Die Patienten erhielten eine einmalige Gabe von Cyclophosphamid als Immunmodulator vor der ersten Dosis des Multipeptid-Impfstoffs IMA910. Anschließend wurden sie geimpft und mit den zusätzlichen Immunmodulatoren GM-CSF oder GM-CSF/Imiquimod behandelt. Alle Patienten wurden bis zu 16 IMA910-Impfungen über einen Zeitraum von neun Monaten verabreicht. Die Studie wurde an 51 Zentren in neun europäischen Ländern durchgeführt.
Das Ziel der Studie war, das mittlere Gesamtüberleben, spezifische Immunantworten, die Wirkung von Imiquimod auf die Immunantworten, die Korrelation der Immunantworten mit dem klinischen Verlauf sowie die Sicherheit und Verträglichkeit von IMA910 zu ermitteln. Patienten, die mehrfache Immunantworten mit verschiedenen Arten von zytotoxischen T-Zellen und T-Helferzellen zeigten, lebten länger als 28 Monate im Vergleich zu einer 16-monatigen mittleren Überlebenszeit jener, bei denen dies nicht beobachtet wurde. Die Beobachtungszeit der Open label-Studie dauert noch an. Die Ergebnisse der Phase II-Studie wurden auf dem Darmkrebs-Symposium der amerikanischen Krebsgesellscaft ASCO präsentiert.
IMA910 ist bereits der zweite Tumor-Impfstoff von Immatics in fortgeschrittenen Studien. Derzeit testet das Unternehmen die Vakzine IMA901 in Phase III zur Therapie von Nierenkrebs. Immatics gehört zu den bestfinanzierten Biotech-Unternehmen in Deutschland. Mit den MIG-Fonds sowie den Family Offices Strüngmann und Hopp vereinigt sich die Firma die drei wichtigsten deutschen Fnanzierer auf sich (mehr...).

http://www.transkript.de/nachrichten/wirtschaft/2012-01-4/immatics-feiert-phaseii-ergebnisse.html

Finanzierung

29.07.2016 Der Medizintechnik-Spezialist Theraclion hat eine Kapitalerhöhung angekündigt. Ein Erlös zwischen 9 und 11 Mio. Euro wird angestrebt.

Finanzierung

27.07.2016 Mit der Numares AG und der Lophius Biosciences GmbH haben zwei Biotech-Unternehmen aus Regensburg millionenschwere Kapitalerhöhungen abgeschlossen – auch dank Schützenhilfe vom Freistaat Bayern.

Hauptversammlung

26.07.2016 Der Streit um die Besetzung des Aufsichtsrates beim Arzneimittelhersteller Stada in Bad Vilbel geht in die nächste Runde. Großaktionär Active Ownership Capital will alle Vertreter der Kapitalseite austauschen.

Venture Capital

22.07.2016 Die Inflarx GmbH in Jena hat im Rahmen einer Serie-C-Finanzierungsrunde rund 31 Mio. Euro eingeworben, um die weitere klinische Entwicklung des Antikörpers IFX-1 zu finanzieren.

Venture Capital

21.07.2016 Der Schweizer Krebsspezialist Nextech Invest hat Mitte Juli das finale Closing für seinen 64 Mio. US-Dollar umfassenden Oncology IV-Fonds vorgenommen.

Bioökonomie

20.07.2016 Die Evonik Industries AG hat im brasilianischen Castro eine neue Anlage zur Herstellung der Futtermittel-Aminosäure Biolys in Betrieb genommen.

Kapitalerhöhung

19.07.2016 Die Sygnis AG in Heidelberg hat eine Kapitalerhöhung über 5,3 Mio. Euro abgeschlossen. Damit wird die Übernahme eines britischen Unternehmens finanziert.

Gewebezucht

15.07.2016 Die Bauerfeind AG, Hersteller für medizinische Hilfsmittel, übernimmt ein Viertel der Aktienanteile des Gewebezucht-Spezialisten Codon.

Branchenanalyse

14.07.2016 Die bayerische Biotech-Szene hat sich 2015 positiv entwickelt. Das geht aus neuen Zahlen der bayerischen Biotech-Clusterorganisation BioM hervor. Diese wurden Mitte Juli bei der Presselounge im Innovations- und Gründerzentrum IZB in Martinsried vorgestellt.

Studienstart

14.07.2016 Am Uniklinikum Heidelberg wurde der erste Patient mit Glioblastom im Rahmen einer Phase I-Studie mit der oralen T-Zell-Immuntherapie der schweizerisch-deutschen Biotech-Firma Vaximm behandelt.

Kurszettel

Alle Kurse

TOP

  • QIAGEN NV23.48 EUR12.29%
  • BASILEA70.65 CHF2.24%
  • SANTHERA56.20 CHF2.18%

FLOP

  • MOLOGEN1.81 EUR-11.71%
  • CO.DON2.94 EUR-3.92%
  • BIOFRONTERA2.80 EUR-2.10%

TOP

  • THERAMETRICS0.05 CHF25.0%
  • QIAGEN NV23.48 EUR20.4%
  • LONZA182.70 CHF13.3%

FLOP

  • MOLOGEN1.81 EUR-38.4%
  • SANTHERA56.20 CHF-26.9%
  • 4SC2.24 EUR-10.4%

TOP

  • LONZA182.70 CHF30.4%
  • BIOFRONTERA2.80 EUR27.9%
  • ACTELION171.90 CHF20.3%

FLOP

  • BB BIOTECH44.83 EUR-84.8%
  • SARTORIUS72.68 EUR-63.4%
  • MOLOGEN1.81 EUR-63.1%

Angaben ohne Gewähr, Stand: 30.07.2016

Aktuelle Ausgabe

Alle Ausgaben

Nachrichten

Wissenschaft

Aktuelle News auf Laborwelt.de

Produkt-Highlight

Produkte