Wirtschaft

Basilea verkauft Toctino-Rechte
Bild vergrößern

Dermatologie

Basilea verkauft Toctino-Rechte

13.06.2012 - Mit dem Verkauf der Rechte an der Hautcreme Toctino erlöst das Schweizer Unternehmen rund 216 Mio. CHF.

Die auf Dermatologie spezialisierte GSK-Tochter Stiefel Labs übernimmt die weltweiten Vertriebsrechte an dem Handekzem-Medikament Toctino. Im Gegenzug erhält Basilea  eine Vorabzahlung von 216 Mio. CHF und Anrecht auf weitere Meilensteinzahlungen – je nachdem wie die Zulassung in den USA verläuft – zwischen 55 und 75 Mio. CHF. Hinzu kommen niedrige zweistellige Umsatzanteile ab dem dritten Jahr, in dem Toctino lanciert wurde. Die Bank Vontobel schätzt den Wert der Transaktion, der die Wettbewerbsbehörden noch zustimmen müssen, auf insgesamt etwa 300 Mio. CHF.

„Mit dieser Transaktion realisieren wir den beträchtlichen Wert von Toctino“, begründete Basilea-Chef Anthony Man den Schritt. Gleichzeitig könne Basilea so den strategischen Fokus auf Anti-Infektiva und Onkologie schärfen. Die freien Mittel sollen insbesondere für die Zulassung und Entwicklung von Ceftobiprol und Isavuconazol verwendet werden, hieß es aus Basel. Erst im vergangenen März hatte das Unternehmen eine für die US-Zulassung relevante Phase III-Studie abgeschlossen. In 30 anderen Ländern ist die Arznei bereits zugelassen. Laut Jahresbericht 2011 erzielte Basilea im vergangenen Jahr Erlöse von 31 Mio. CHF (+24%) mit der Hautcreme.

An der Schweizer Börse wurden die Basilea-Papiere mit deutlichen Aufschlägen gehandelt. In der Spitze ging der Preis um bis zu 11% nach oben, bei Börsenschluss lagen die Papiere mit 46,00 CHF immerhin noch knapp 4% im Plus.

http://www.transkript.de/nachrichten/wirtschaft/2012-02/basilea-verkauft-toctino-rechte.html

Finanzierung

17.12.2014 Der deutsch-niederländische Diagnostik-Riese Qiagen beteiligt sich finanziell an der Protagen AG. Der Grund ist Qiagens Interesse an der Diagnostik von Autoimmunkrankheiten.

Beteiligungen

16.12.2014 Die Deutsche Biotech Innovativ AG hat eine Kapitalerhöhung beschlossen und erfolgreich plaziert. Der Emissionserlös könnte bis zu vier neuen Start-ups zugutekommen.

Klinische Entwicklung

10.12.2014 Die 4SC AG in Martinsried hat neue Phase I-Daten für den Krebswirkstoff 4SC-205 vorgelegt. Der niedermolekulare Wirkstoff soll nun in die klinische Phase II gebracht werden.

Zulassung

09.12.2014 Der Darmkrebstest Epi procolon der Berliner Epigenomics AG ist in China zugelassen worden. Lizenzpartner Biochain will nun die Markteinführung vorantreiben.

Klinische Entwicklung

08.12.2014 Der Krebsantikörper MOR208 wirkt und ist gut verträglich – das sind die finalen Ergebnisse einer Phase I/IIa-Studie, die die Morphosys AG nun vorgestellt hat.

Zulassung

05.12.2014 Im Rekordtempo ist der von Amgen für die Krebsbehandlung entwickelte Bite-Antikörper Blinatumomab von der FDA als Krebsarznei zugelassen worden.

Strategische Partnerschaft

03.12.2014 Die Hamburger Evotec AG verhandelt mit dem Pharmakonzern Sanofi über eine weitreichende strategische Zusammenarbeit. Im Kern geht es um die Übernahme des Sanofi-Standortes in Toulouse mit 200 Mitarbeitern.

Übernahme

02.12.2014 Die Nabelschnurblutbank Vita 34 AG kauft in Österreich zu. Im Rahmen eines Asset-Deals wird das Geschäft der Vivocell Biosolutions GmbH & Co KG in Graz übernommen.

Industrielle Biotechnologie

28.11.2014 Das französisch-deutsche Unternehmen Global Bioenergies (GBE) stellt erstmals fermentativ Butadien her. Vom Olefin Isobuten wurden in einer französischen Pilotanlage erste industrielle Chargen produziert.

Industrielle Biotechnologie

27.11.2014 Die Brain AG übernimmt die Mehrheit an der Weissbiotech-Gruppe. Mit dem Zukauf seines sechsten Unternehmenssatelliten steigt das Unternehmen in Zwingenberg in den Markt für Industrieenzyme ein.

Aktuelle Ausgabe

Alle Ausgaben

Nachrichten

Wissenschaft

Aktuelle News auf Laborwelt.de

Produkt-Highlight

Produkte