Wirtschaft

Morphosys mit Studienerfolg
Bild vergrößern

Kooperation

Morphosys mit Studienerfolg

24.09.2012 - Beim wichtigsten eigenen Medikamentenkandidaten gelingt der Morphosys AG ein Durchbruch: Eine Phase Ib/IIa-Studie erreicht alle Zielpunkte.

Der Antikörper MOR103 soll zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis (RA) eingesetzt werden. In allen verabreichten Dosierungen erwies sich das gegen das Zytokin GM-CSF gerichtete Molekül als sicher und gut verträglich. "Wir sind sehr begeistert von den Ergebnissen der Studie", sagte Arndt Schottelius, Entwicklungsvorstand der Morphosys AG. Damit könnte MOR103 der erste Vertreter einer neuen Therapieklasse für RA-Patienten zu werden. Zum ersten Mal ist es Morphosys gelungen, für einen der selbstentwickelten Antikörper aus der Hucal-Bibliothek einen Konzeptbeweis zu erbringen.

Im Rahmen der Studie wurde 96 Patienten mit leicht bis mittelschwer ausgeprägter rheumatoider Arthritis MOR103 in vier wöchentlichen Dosen von je 0,3 mg/kg, 1,0 mg/kg oder 1,5 mg/kg verabreicht. Die Mehrzahl der Studienteilnehmer wurde parallel mit krankheitsmodifizierenden Antirheumatika behandelt. Primärer Endpunkt der Studie war die Evaluierung der Sicherheit und Verträglichkeit von MOR103. Als sekundäre Endpunkte wurden die pharmakokinetischen Eigenschaften und die Immunogenität des Wirkstoffes untersucht sowie sein Potential, die klinischen Symptome bei RA-Patienten zu verbessern.

Die Ergebnisse seien „hervorragend“, betonte der medizinische Leiter der Studie, Harald Burkhardt. „In Anbetracht der Kürze der Studie, in der der Wirkstoff erstmals an Patienten untersucht wurde, zeigte MOR103 eine sehr vielversprechende klinische Aktivität und schnell einsetzende Wirkung mit sehr positiven Sicherheitsdaten.“ Die Wirksamkeit wurde mit Hilfe sogenannter Krankheits-Scores gemessen, bei denen anhand der Anzahl druckschmerzempfindlicher und geschwollener Gelenke, einer Schmerzskala sowie weiterer Parameter die Schwere der Krankheit abgeschätzt wird. Die besten Ergebnisse wurden in der Kohorte mit der Dosierung 1,0 mg/kg erzielt. Nach vier Wochen zeigte sich bei mehr als zwei Drittel (68%) der Patienten eine deutliche Verbesserung der klinischen Symptome (ACR20).

An der Börse katapultierten die Neuigkeiten die Morphosys-Aktie mit Kursgewinnen von rund 15% an die Spitze des Tec-Dax’. Am 24. September startete das Papier mit einem Kurs von 22,50 Euro in den Handelstag. Morphosys kündigte unterdessen an, MOR103 nun an einen Partner auslizenzieren zu wollen.

© transkript.de/bk

http://www.transkript.de/nachrichten/wirtschaft/2012-03/morphosys-mit-studienerfolg.html

Forschung & Entwicklung

01.10.2014 Zwei Biotech-Firmen unter einem Dach: Biontech und Ganymed sind in Mainz in ein neues F&E-Zentrum gezogen.

Präklinische Forschung

30.09.2014 Künftig könnten Moose für die Arzneiherstellung zum Einsatz kommen. Den ersten GMP-konformen Enzymersatz haben nun die Greenovation Biotech GmbH und die Biomeva GmbH produziert.

Übernahme

29.09.2014 Die größte Übernahme in der Geschichte des Roche-Konzerns steht vor dem Abschluss: Bisher wurden den Schweizern rund 80% aller Intermune-Aktien angedient.

IPO

26.09.2014 Die Probiodrug AG zieht es an die Börse in Amsterdam. Ein IPO-Volumen oder einen konkreten Termin für den Börsengang nannte das Unternehmen noch nicht.

Pharmaindustrie

25.09.2014 Der Pharmakonzern Boehringer hat seine Sparpläne konkretisiert. Demnach sollen in Deutschland rund 500 bis 600 Stellen wegfallen.

Börse

24.09.2014 Der Schweizer Medikamentenhersteller Molecular Partners plant seinen Börsengang an der Börse SIX in Zürich. Bis zu 100 Mio. Euro sollen so zusammen kommen.

Immuntherapien

22.09.2014 Für die Tabs-Immuntherapieplattform ihres Tochterunternehmens Trianta Immunotherapies hat die Medigene AG weitere Forschungspartner gefunden und zusätzliche Fördermittel eingeworben.

Lizenzierung

19.09.2014 Die Tübinger Curevac GmbH hat ihre Krebsvakzine CV9202 an Boehringer Ingelheim auslizenziert. Das bringt 35 Mio. Euro vorab und bis zu 430 Mio. Euro in Prämien.

Finanzierung

18.09.2014 Eine Finanzierung von 45 Mio. Euro hat der Schweizer Medikamentenentwickler Cardiorentis AG erhalten. Getestet werden soll ein Wirkstoff gegen akute Herzschwäche, der ursprünglich in Hannover entdeckt wurde.

Ophthalmologie

17.09.2014 Die Wiener Marinomed Biotechnologie GmbH verkauft ihr Augentropfen-Portfolio an die Nicox S.A. Dafür gibt es bis zu 5,3 Mio. Euro.

Kurszettel

Alle Kurse

TOP

  • ADDEX3.51 CHF12.14%
  • STRATEC BIOMEDICAL41.09 EUR4.55%
  • MEDIGENE4.00 EUR2.30%

FLOP

  • CYTOS0.18 CHF-5.26%
  • MOLOGEN6.60 EUR-2.22%
  • SANTHERA86.95 CHF-1.92%

TOP

  • PAION3.22 EUR35.3%
  • CO.DON3.14 EUR28.2%
  • FORMYCON8.20 EUR16.6%

FLOP

  • CYTOS0.18 CHF-30.8%
  • EVOTEC3.10 EUR-15.8%
  • 4SC1.04 EUR-15.4%

TOP

  • SANTHERA86.95 CHF2112.5%
  • PAION3.22 EUR228.6%
  • CO.DON3.14 EUR223.7%

FLOP

  • CYTOS0.18 CHF-95.4%
  • 4SC1.04 EUR-45.0%
  • MOLOGEN6.60 EUR-44.0%

Angaben ohne Gewähr, Stand: 30.09.2014

Aktuelle Ausgabe

Alle Ausgaben

Nachrichten

Wissenschaft

Aktuelle News auf Laborwelt.de

Produkt-Highlight

Produkte