Wirtschaft

Straubing: Biosprit aus Stroh
Bild vergrößern

Biokraftstoffe

Straubing: Biosprit aus Stroh

23.07.2012 - Start eines Vorzeigeprojekts: Im bayrischen Straubing hat die Clariant AG eine Demonstrationsanlage zur Herstellung von Bioethanol aus Stroh und anderen Feldabfällen in Betrieb genommen.

Die am 20. Juli in Straubing-Sand eingeweihte Demonstrationsanlage zur Produktion von Cellulose-Ethanol aus Agrarreststoffen ist die größte ihrer Art in Deutschland. Auf 2.500 Quadratmetern hat der Schweizer Spezialchemieriese Clariant eine komplette Bioraffinerie-Anlage errichtet, in der die hauseigene sunliquid-Technologie nun auf den Prüfstand für eine industrielle Anwendung kommt. Der Bau der Anlage hat insgesamt rund 22 Mio. Euro gekostet, jeweils 5 Mio. Euro haben das Bundesforschungsministerium und die bayerische Staatsregierung beigesteuert.

Der CEO von Clariant, Hariolf Kottmann, sagte anlässlich der Eröffnung, der Start der neuen Anlage sei ein wichtiger Meilenstein zur Herstellung eines klimafreundlichen Biokrafstoffs und gleichzeitig eines Grundstoffs für die chemische Industrie. Zudem rief er zu mehr Aufgeschlossenheit gegenüber Biokraftstoffen auf. „Nur wenn die Bevölkerung den Umweltnutzen von klimafreundlichen Biokraftstoffen erkennt, wird Bioethanol der zweiten Generation Erfolg haben.“ Bundesforschungsministerin Annette Schavan sagte in Straubing, die Anlage zeige sehr eindrucksvoll, dass traditionell aus Erdöl hergestellte Produkte gleichwertig aus Biomasse produziert werden können. „Damit leistet die Anlage einen wichtigen Beitrag im Sinne einer nachhaltigen Bioökonomie.“

Den Rohstoff für die Biospritherstellung in Straubing bilden Weizen- und Maisstroh – und damit Reststoffe von den Äckern, die nicht in Konkurrenz zur Herstellung von Lebens- und Futtermitteln stehen. Etwa 4.500 Tonnen Biomasse sollen nun jährlich verarbeitet werden, um daraus 1.000 Tonnen Ethanol zu gewinnen. Die Lignocellulose im Stroh wird mit Hilfe von Spezialenzymen, hergestellt von Mikroben direkt im Fermenter,  in verschiedene C-6- und C-5-Zucker aufgespalten. Durch den Einsatz von einzelligen Hefen wird ein großer Teil dieser freigesetzten Zucker zu Bioethanol konvertiert. Das in dem Prozess anfallende Lignin wird verbrannt, die entstehende Energie wird für den Destillationsprozess genutzt.

Während sich das Verfahren nun im Demo-Betrieb bewähren muss, denken die Entwickler von Clariant schon über die nächste Stufe nach – eine industrielle Großanlage, die 50.000 Tonnen Cellulose-Ethanol jährlich produzieren kann. Die Gemeinde Straubing hat bereits ein passendes Grundstück reserviert.

http://www.transkript.de/nachrichten/wirtschaft/2012-03/straubing-biosprit-aus-stroh.html

Beteiligung

02.07.2015 Die Nabelschnurblutbank Vita 34 baut ihre Präsenz im Baltikum und auf dem Balkan aus. Dazu erwirbt sie direkte Beteiligungen an den bisherigen Kooperationspartnern Bio Save d.o.o, Serbien, sowie Kamieninių ląstelių bankas UAB (AS Immunolita), Litauen.

Kapitalerhöhung

01.07.2015 In Sachen Krebsimmuntherapien kann die Medigene AG in Martinsried dank voller Kassen wieder auf Angriff schalten. Im Rahmen einer Kapitalerhöhung zeichneten Anleger junge Aktien im Wert von 46,4 Mio. Euro.

Übernahme

30.06.2015 Mit der Übernahme des US-amerikanisch-australischen Unternehmens Spinifex Pharmaceuticals Inc. sichert sich der Schweizer Pharmakonzern Novartis den Zugriff auf ein Schmerzmittel in der mittleren klinischen Phase der Entwicklung.

Neugründungen

26.06.2015 Der Schweizer Biopharma-Primus Actelion und Diagnostik-Schwergewicht Qiagen stecken Geld in Jungfirmen. Actelion setzt dabei auf Berliner Wissen, Qiagen auf Dresdener Erfahrung.

Finanzierung

25.06.2015 Der Wirkstoffentwickler Viratherapeutics GmbH hat von seinen Gesellschaftern 3,6 Mio. Euro erhalten, um die Entwicklung einer auf onkolytischen Viren basierenden Krebsimmuntherapie voranzutreiben.

Personalie

24.06.2015 Der ehemalige Chef von Sanofi, Chris Viehbacher, leitet künftig einen 2 Mrd. US-Dollar schweren Gesundheits-Fonds der Bertarelli-Familie.

Börsengang

23.06.2015 Das an der Schweizer Börse notierte Unternehmen Cosmo Pharmaceuticals spaltet die eigene Dermatologie-Sparte ab. Der Börsengang des Spin-offs könnte mehr als 190 Mio. CHF in die Kassen spülen.

Krebsforschung

22.06.2015 Der Pharmakonzern Roche bündelt seine Immunonkologie-Forschung in Zürich. Entsprechende Forschungsaktivitäten in Penzberg werden aufgegeben, rund 80 Stellen gestrichen.

Crowdinvesting

18.06.2015 Kürzlich hat die österreichische Alga Pangea GmbH ein Crowdinvesting-Projekt gestartet. Die erste Zwischenbilanz ist positiv.

Personalie

18.06.2015 Die Mologen AG will das juristische Tauziehen um die Zusammensetzung ihres Aufsichtsrates beenden. Der Chefkontrolleur Oliver Krautscheid hat angekündigt, sein Mandat zum Ende der Hauptversammlung 2015 niederzulegen – sich dort aber gleichzeitig zur Wiederwahl zu stellen.

Kurszettel

Alle Kurse

TOP

  • MOLOGEN5.20 EUR7.00%
  • MEDIGENE9.72 EUR3.96%
  • PAION2.33 EUR3.56%

FLOP

  • CYTOS0.50 CHF-9.09%
  • EPIGENOMICS5.12 EUR-5.19%
  • EVOLVA1.66 CHF-2.92%

TOP

  • MEDIGENE9.72 EUR16.0%
  • KWS SAAT306.30 EUR8.8%
  • STRATEC BIOMEDICAL49.10 EUR5.6%

FLOP

  • CYTOS0.50 CHF-18.0%
  • WILEX3.46 EUR-13.5%
  • FORMYCON24.50 EUR-12.5%

TOP

  • 4SC4.90 EUR375.7%
  • WILEX3.46 EUR297.7%
  • FORMYCON24.50 EUR243.6%

FLOP

  • MOLOGEN5.20 EUR-43.2%
  • ADDEX3.09 CHF-40.0%
  • BIOTEST70.07 EUR-25.0%

Angaben ohne Gewähr, Stand: 02.07.2015

Aktuelle Ausgabe

Alle Ausgaben

Nachrichten

Wissenschaft

Aktuelle News auf Laborwelt.de

Produkt-Highlight

Produkte