Wirtschaft

Übernahmepoker um BB Biotech
Bild vergrößern

Vontobel

Übernahmepoker um BB Biotech

13.07.2012 - In der sonst so ruhigen Schweiz ist ein Übernahmepoker mit harten Bandagen im Gange. Die Schweizer Bank Vontobel hat sich der börsennotierten Biotech-Beteiligungsgesellschaft BB Biotech forsch genähert.

Die Schweizer Vontobel-Gruppe will BB Biotech übernehmen. Das Bankhaus hat dem Verwaltungsrat dem börsennotierten Biotech-Spezialisten ein Angebot zur Übernahme unterbreitet. Vontobel ist bereit, einen Aufschlag von 31,7% auf den Aktienkurs vom 12. Juli zu bezahlen, der bei 81,95 Franken lag. Gelingt die Übernahme, sollen die Aktien von BB Biotech von der Börse genommen und in einen neu zu gründenden Anlagefonds überführt werden. Die Muttergesellschaft von BB Biotech, die Bellevue Asset Management, könnte weiterhin das Fondsmanagement übernehmen.

Die Strategie von Vontobel ist geschickt. Denn schon immer werden BB Biotech-Aktien mit einem Abschlag auf den sogenannten inneren Wert des Portfolios (Net Asset Value, NAV) gehandelt – also dem zusammengerechneten Wert aller Beteiligungen. Derzeit liegt die Marktkapitalisierung von BB Biotech mehr als ein Viertel unter dem NAV. Seit Jahren kämpft das Management gegen diesen Abschlag an – bisher vergeblich. Auch umfangreiche Aktienrückkaufprogramme halfen wenig. Ein Rückzug von der Börse durch Vontobel könnte den Missstand auf einen Schlag beheben. Denn dann ließe sich wie bei anderen Fonds der Wert des Portfolios durch eine bloße Addition der Werte ermitteln – die Anteile würden damit jederzeit zum NAV gehandelt werden. Doch das Management von BB Biotech spielt nicht mit. Der Vorschlag sei nicht abgesprochen gewesen und "nicht im besten Sinne des Unternehmens und seiner Aktionäre", heißt es aus der BB Biotech-Zentrale in Küsnacht. Dort wird auf die gute Entwicklung der Aktie verwiesen, die in den vergangenen 12 Monaten um 33% gestiegen ist und damit oberhalb des Swiss Performance Index lag. Zudem spielten steuerliche und regulatorische Gründe eine Rolle für die Ablehnung. Auch müsse die Generalversammlung von BB Biotech dem Vorschlag mit einer Zweidrittel-Mehrheit zustimmen. Ob sich Vontobel mit dieser Auskunft zufrieden gibt, ist offen. Die Bank ist jetzt am Zug.

http://www.transkript.de/nachrichten/wirtschaft/2012-03/uebernahmepoker-um-bb-biotech.html

Kapitalherabsetzung

26.01.2015 Die 4SC AG in Martinsried plant, ihre Aktien zusammenzulegen. Für fünf alte Anteilsscheine soll es einen neuen geben. Damit könnte 4SC sich leichter frisches Kapital beschaffen.

Bilanz

22.01.2015 Der Schweizer Chemie- und Biotech-Konzern Lonza sieht sich trotz der Turbulenzen um den Schweizer Franken in einer starken Verfassung. Ein neues Sparprogramm für den Standort Visp muss dennoch her.

Firmengründung

21.01.2015 Der Impfstoffspezialist Valneva bringt seine Antikörper-Technologie in ein Gemeinschaftsunternehmen mit Blink Therapeutics ein. Das Joint Venture, Blink Biomedical, ist jetzt gestartet.

Firmenumfrage

20.01.2015 Die deutsche Biotechnologie-Branche geht positiv gestimmt in das neue Jahr. Erstmals seit Jahren ist die Börse wieder eine Finanzierungsalternative für deutsche Firmen.

Kooperation

16.01.2015 Für die Produktion monoklonaler Antikörper setzt der französische Pharmakonzern Sanofi künftig auf die Expertise von Deutschlands zweitgrößtem Arzneihersteller Boehringer Ingelheim.

M&A

13.01.2015 Roche startet die erste milliardenschwere Transaktion des Jahres. Für insgesamt rund 1,03 Mrd. US-Dollar übernehmen die Schweizer die Mehrheit am US-Krebsspezialisten Foundation Medicine.

Übernahme

12.01.2015 Der Diagnostikkonzern Qiagen stärkt sein Sequenziergeschäft mit einem Zukauf in den USA. Die Geschäftseinheit Enzyme Solutions von Enzymatics gehört künftig zu dem Unternehmen in Hilden.

Übernahme

09.01.2015 Der Wiener Gene-Editing-Spezialist Haplogen Genomics GmbH wird von der britischen Horizon Discovery-Gruppe übernommen. Sie zahlt bis zu 12,6 Mio. Euro.

Finanzierung

08.01.2015 Der Schweizer Medikamentenentwickler Genkyotex SA hat eine Serie D-Finanzierung von knapp 17 Mio. Euro abgeschlossen. Für das zweite Halbjahr 2015 fasst das Unternehmen einen Börsengang ins Auge.

M&A

07.01.2015 Die Phenex Pharmaceuticals AG hat den ersten aufsehenerregenden Biotech-Deal des Jahres abgeschlossen. Für bis zu 395 Mio. Euro übernimmt der US-amerikanische Konzern Gilead das Leitprogramm zur Behandlung von Leberkrankheiten.

Kurszettel

Alle Kurse

TOP

  • FORMYCON13.90 EUR12.10%
  • MAGFORCE5.10 EUR7.82%
  • SANTHERA103.00 CHF5.64%

FLOP

  • CYTOS0.32 CHF-17.95%
  • CO.DON2.15 EUR-4.44%
  • MEDIGENE3.80 EUR-4.28%

TOP

  • ADDEX3.44 CHF47.6%
  • CYTOS0.32 CHF45.5%
  • FORMYCON13.90 EUR39.1%

FLOP

  • ACTELION100.70 CHF-15.1%
  • MOLOGEN5.72 EUR-13.7%
  • BIOFRONTERA2.02 EUR-12.2%

TOP

  • SANTHERA103.00 CHF2494.5%
  • BB BIOTECH248.45 EUR96.5%
  • FORMYCON13.90 EUR80.5%

FLOP

  • CYTOS0.32 CHF-90.3%
  • 4SC0.82 EUR-50.9%
  • MOLOGEN5.72 EUR-50.8%

Angaben ohne Gewähr, Stand: 27.01.2015

Aktuelle Ausgabe

Alle Ausgaben

Nachrichten

Wissenschaft

Aktuelle News auf Laborwelt.de

Produkt-Highlight

Produkte