Wirtschaft

Übernahmepoker um BB Biotech
Bild vergrößern

Vontobel

Übernahmepoker um BB Biotech

13.07.2012 - In der sonst so ruhigen Schweiz ist ein Übernahmepoker mit harten Bandagen im Gange. Die Schweizer Bank Vontobel hat sich der börsennotierten Biotech-Beteiligungsgesellschaft BB Biotech forsch genähert.

Die Schweizer Vontobel-Gruppe will BB Biotech übernehmen. Das Bankhaus hat dem Verwaltungsrat dem börsennotierten Biotech-Spezialisten ein Angebot zur Übernahme unterbreitet. Vontobel ist bereit, einen Aufschlag von 31,7% auf den Aktienkurs vom 12. Juli zu bezahlen, der bei 81,95 Franken lag. Gelingt die Übernahme, sollen die Aktien von BB Biotech von der Börse genommen und in einen neu zu gründenden Anlagefonds überführt werden. Die Muttergesellschaft von BB Biotech, die Bellevue Asset Management, könnte weiterhin das Fondsmanagement übernehmen.

Die Strategie von Vontobel ist geschickt. Denn schon immer werden BB Biotech-Aktien mit einem Abschlag auf den sogenannten inneren Wert des Portfolios (Net Asset Value, NAV) gehandelt – also dem zusammengerechneten Wert aller Beteiligungen. Derzeit liegt die Marktkapitalisierung von BB Biotech mehr als ein Viertel unter dem NAV. Seit Jahren kämpft das Management gegen diesen Abschlag an – bisher vergeblich. Auch umfangreiche Aktienrückkaufprogramme halfen wenig. Ein Rückzug von der Börse durch Vontobel könnte den Missstand auf einen Schlag beheben. Denn dann ließe sich wie bei anderen Fonds der Wert des Portfolios durch eine bloße Addition der Werte ermitteln – die Anteile würden damit jederzeit zum NAV gehandelt werden. Doch das Management von BB Biotech spielt nicht mit. Der Vorschlag sei nicht abgesprochen gewesen und "nicht im besten Sinne des Unternehmens und seiner Aktionäre", heißt es aus der BB Biotech-Zentrale in Küsnacht. Dort wird auf die gute Entwicklung der Aktie verwiesen, die in den vergangenen 12 Monaten um 33% gestiegen ist und damit oberhalb des Swiss Performance Index lag. Zudem spielten steuerliche und regulatorische Gründe eine Rolle für die Ablehnung. Auch müsse die Generalversammlung von BB Biotech dem Vorschlag mit einer Zweidrittel-Mehrheit zustimmen. Ob sich Vontobel mit dieser Auskunft zufrieden gibt, ist offen. Die Bank ist jetzt am Zug.

Kooperation

17.04.2014 Das Dortmunder Lead Discovery Center (LDC) dehnt sein Kooperationsnetzwerk bis nach Japan aus. Gemeinsam mit dem Pharmakonzern Daiichi Sankyo wird künftig nach neuen Wirkstoffen gesucht.

Insolvenz

15.04.2014 Die Cytos AG in Schlieren gibt nach einem Fehlschlag in einer Phase IIb-Studie auf. Nun wird eine Liquidation geprüft, es droht aber auch der Gang in die Insolvenz.

Veranstaltung

11.04.2014 Insgesamt 780 Teilnehmer fanden am 9. und 10. April den Weg zu den „Deutschen Biotechnologietagen 2014“ nach Hamburg – so viele wie noch nie.

Schweiz

10.04.2014 Anlässlich der Vorstellung des Swiss Biotech Reports traf sich die Biotech-Prominenz des Alpenlandes zum Swiss Biotech Day in Zürich.

Statistik

09.04.2014 Verbesserte Finanzierung an der Börse, Stagnation bei Umsatz- und Mitarbeiterzahlen, rückläufige Forschungsausgaben – laut aktuellem Branchenreport war 2013 ein durchwachsenes Jahr für die deutsche Biotechnologie.

Übernahme

08.04.2014 Mit einer Millioneninvestition baut Roche sein Engagement in der Point-of-Care-Diagnostik aus. Das US-Unternehmen Iquum wird übernommen. Im Bereich Epigenetik kooperieren die Schweizer zudem künftig mit der spanischen Firma Oryzon.

Kooperation

07.04.2014 Die Berliner Noxxon Pharma AG hat erste Daten aus der klinischen Phase IIa für eines ihrer Spiegelmere vorgelegt. Demnach ist der Wirkstoff Emapticap Pegol (NOX-E36) in diabetischer Nephropathie wirksam und sicher.

Kooperation

03.04.2014 Die Pharmakonzerne Merck KGaA und Pfizer Inc. kooperieren mit dem US-amerikanischen Broad Institute, um neue Biomarker für Lupus zu identifizieren.

Kooperation

02.04.2014 Die Alacris Theranostics GmbH kooperiert künftig mit der Walldorfer SAP AG. Damit lassen sich künftig möglicherweise noch schneller personalisierte Behandlungsansätze für Krebspatienten finden.

Kooperation

01.04.2014 Der britische Schmerzmittelexperte Convergence Pharmaceuticals Holdings Ltd in Cambridge und die Hamburger Evotec AG schließen eine Allianz: Gemeinsam wollen sie neue Produkte gegen chronische Schmerzen entwickeln.

Kurszettel

Alle Kurse

TOP

  • MORPHOSYS62.00 EUR11.8%
  • MEDIGENE4.71 EUR9.0%
  • BASILEA89.95 CHF6.8%

FLOP

  • CYTOS0.17 CHF-26.1%
  • SANTHERA3.55 CHF-4.1%
  • CO.DON3.30 EUR-2.9%

TOP

  • CO.DON3.30 EUR88.6%
  • WILEX0.92 EUR50.8%
  • SYNGENTA344.20 CHF7.0%

FLOP

  • CYTOS0.17 CHF-94.1%
  • EPIGENOMICS5.09 EUR-27.6%
  • PAION3.05 EUR-24.3%

TOP

  • PAION3.05 EUR362.1%
  • CO.DON3.30 EUR211.3%
  • EPIGENOMICS5.09 EUR204.8%

FLOP

  • CYTOS0.17 CHF-95.8%
  • AGENNIX0.04 EUR-80.0%
  • ADDEX1.93 CHF-69.3%

Angaben ohne Gewähr, Stand: 16.04.2014

Aktuelle Ausgabe

Alle Ausgaben

Nachrichten

Wissenschaft

Aktuelle News auf Laborwelt.de

Produkt-Highlight

Produkte