Wirtschaft

VC-Rekord mit Langzeitwirkung
Bild vergrößern

Curevac

VC-Rekord mit Langzeitwirkung

18.09.2012 - Neuer deutscher Rekord: Mit 80 Mio. Euro hat die Tübinger Curevac GmbH die größte Finanzierungsrunde eines deutschen Biotech-Unternehmens auf die Beine gestellt. Das Geld stammt vom alleinigen Investor des Unternehmens: Dietmar Hopp.

Curevac verweist damit Firmen wie Ganymed, Aicuris und die Immatics AG auf die Plätze. Letztere hatten im Jahr 2010 Geldflüsse von 55 bzw. 54 Mio. Euro verbuchen können. Ganymed hatte hingegen in den Jahren 2007 und 2008 mit einem Doppelschlag für Aufsehen gesorgt: In zwei getrennten VC-Runden warb das Unternehmen 37 Mio. bzw. 65 Mio. Euro ein. Zuvor hatte es zehn Jahre keine Runden in dieser auch international gesehen signifikanten Höhe gegeben. Das Geld für Curevac stammt wenig überraschend vom alleinigen Finanzier des Unternehmens: Dietmar Hopp. Der SAP-Gründer unterstützt damit das Biotech-Unternehmen auf dem Weg, neue Krebsvakzine zu entwickeln. Und der ist lang: „Unsere ersten beiden Produkte könnten nach 2020 zugelassen werden“, sagt Ingmar Hoerr, Chef von Curevac. Allein die klinische Phase IIb-Studie mit der Prostatakrebsvakzine CV9103, die in den kommenden Wochen beginnen soll, dauert nach Plan rund fünf Jahre. Für den zweiten Wirkstoffkandidaten, einen Impfstoff gegen Lungenkrebs, werden Tests in ähnlichen zeitlichen Dimensionen erwartet. Aber nicht nur in der Onkologie, sondern auch gegen Infektionskrankheiten wird in Tübingen gekämpft. Hier arbeitet Curevac mit dem Pharmakonzern Sanofi und dem US-Verteidungungsministerium zusammen, die beide Ende 2011 umfangreiche Verträge unterzeichneten.

CureVac setzt auf mRNA-codierte Antigene, die dem Patienten direkt unter die Haut gespritzt werden. Vorangegangene klinische Studien hatten gezeigt, dass sich so selbst in immungeschwächten Patienten nach einer Chemotherapie eine T- und B-Zellimmunantwort auslösen lässt. Entwickelt wurde die Technologie von Firmengründer Hoerr selbst im Rahmen seiner Doktorarbeit, die er im Arbeitskreis von Prof. Hans-Georg Rammensee im Labor von Günther Jung an der Universität Tübingen durchführte.

© transkript.de/pd

http://www.transkript.de/nachrichten/wirtschaft/2012-03/vc-rekord-mit-langzeitwirkung.html

Finanzierung

29.07.2016 Der Medizintechnik-Spezialist Theraclion hat eine Kapitalerhöhung angekündigt. Ein Erlös zwischen 9 und 11 Mio. Euro wird angestrebt.

Finanzierung

27.07.2016 Mit der Numares AG und der Lophius Biosciences GmbH haben zwei Biotech-Unternehmen aus Regensburg millionenschwere Kapitalerhöhungen abgeschlossen – auch dank Schützenhilfe vom Freistaat Bayern.

Hauptversammlung

26.07.2016 Der Streit um die Besetzung des Aufsichtsrates beim Arzneimittelhersteller Stada in Bad Vilbel geht in die nächste Runde. Großaktionär Active Ownership Capital will alle Vertreter der Kapitalseite austauschen.

Venture Capital

22.07.2016 Die Inflarx GmbH in Jena hat im Rahmen einer Serie-C-Finanzierungsrunde rund 31 Mio. Euro eingeworben, um die weitere klinische Entwicklung des Antikörpers IFX-1 zu finanzieren.

Venture Capital

21.07.2016 Der Schweizer Krebsspezialist Nextech Invest hat Mitte Juli das finale Closing für seinen 64 Mio. US-Dollar umfassenden Oncology IV-Fonds vorgenommen.

Bioökonomie

20.07.2016 Die Evonik Industries AG hat im brasilianischen Castro eine neue Anlage zur Herstellung der Futtermittel-Aminosäure Biolys in Betrieb genommen.

Kapitalerhöhung

19.07.2016 Die Sygnis AG in Heidelberg hat eine Kapitalerhöhung über 5,3 Mio. Euro abgeschlossen. Damit wird die Übernahme eines britischen Unternehmens finanziert.

Gewebezucht

15.07.2016 Die Bauerfeind AG, Hersteller für medizinische Hilfsmittel, übernimmt ein Viertel der Aktienanteile des Gewebezucht-Spezialisten Codon.

Branchenanalyse

14.07.2016 Die bayerische Biotech-Szene hat sich 2015 positiv entwickelt. Das geht aus neuen Zahlen der bayerischen Biotech-Clusterorganisation BioM hervor. Diese wurden Mitte Juli bei der Presselounge im Innovations- und Gründerzentrum IZB in Martinsried vorgestellt.

Studienstart

14.07.2016 Am Uniklinikum Heidelberg wurde der erste Patient mit Glioblastom im Rahmen einer Phase I-Studie mit der oralen T-Zell-Immuntherapie der schweizerisch-deutschen Biotech-Firma Vaximm behandelt.

Kurszettel

Alle Kurse

TOP

  • FORMYCON18.62 EUR2.25%
  • VITA 344.40 EUR2.09%
  • 4SC2.26 EUR1.35%

FLOP

  • MOLOGEN2.05 EUR-10.87%
  • MAGFORCE4.57 EUR-2.97%
  • WILEX1.69 EUR-2.31%

TOP

  • THERAMETRICS0.05 CHF66.7%
  • LONZA182.50 CHF12.9%
  • MEDIGENE7.30 EUR10.8%

FLOP

  • MOLOGEN2.05 EUR-30.5%
  • SANTHERA55.00 CHF-26.8%
  • MAGFORCE4.57 EUR-10.4%

TOP

  • BIOFRONTERA2.86 EUR33.0%
  • LONZA182.50 CHF30.0%
  • ACTELION171.50 CHF19.4%

FLOP

  • BB BIOTECH44.84 EUR-84.7%
  • SARTORIUS72.51 EUR-61.6%
  • MOLOGEN2.05 EUR-59.0%

Angaben ohne Gewähr, Stand: 28.07.2016

Aktuelle Ausgabe

Alle Ausgaben

Nachrichten

Wissenschaft

Aktuelle News auf Laborwelt.de

Produkt-Highlight

Produkte