Wirtschaft

Wilex: Neuer CFO, neue Aktien
Bild vergrößern

Wilex AG

Wilex: Neuer CFO, neue Aktien

08.08.2012 - Jan Schmidt-Brandt wird zum 1. September neuer Finanzvorstand der Wilex AG. Sein Vorgänger, Peter Llewellyn-Davies, begleitet zunächst noch eine Kapitalerhöhung, mit der das Unternehmen aus München bis zu 25 Mio. Euro einnehmen will.

Nach sechs erfolgreichen Jahren soll er dem Unternehmen aber als Berater weiter zur Verfügung stehen, so die Wilex AG. Sein Nachfolger wird Jan Schmidt-Brand, bisher Geschäftsführer der Wilex-Tochter Heidelberg Pharma. Der BIO Deutschland-Vorstand war vor der Übernahme durch Wilex CEO und CFO bei der damaligen Heidelberg Pharma AG. Von 1997 bis 2001 war er Geschäftsführer bei der österreichischen BASF Pharma-Tochter EBEWE Arzneimittel GmbH und dort zuständig für Finanzen und Controlling.

Bei der anstehenden Kapitalerhöhung will der Onkologie-Spezialist Wilex im Rahmen eines Bezugrechtsangebots bis zu 6,8 Mio. neue Aktien zum Stückpreis von 3,70 Euro ausgeben. Das entspräche einem Abschlag von rund 4% gegenüber dem volumengewichteten Durchschnittskurs von 3,86 Euro an den letzten fünf Handelstagen vor Bekanntgabe des Angebotes an der Frankfurter Börse. Das Bezugsverhältnis ist mit 11:3 festgelegt, das heißt elf alte Aktien berechtigen zum Bezug von drei neuen Aktien.

Den Löwenanteil der neuen Wertpapiere dürfte Ankerinvestor Dietmar Hopp erhalten. Sein Investmentvehikel Dievini Hopp Biotech Holding GmbH & Co. KG wird wohl einen – aus dem Jahr 2010 stammenden – rund 7,7 Mio. Euro schweren Kredit wandeln. Neue Aktien, die nicht aufgrund des Bezugsangebots oder im Rahmen des Mehrbezugs von bestehenden Gesellschaftern bezogen worden sind, werden ausgewählten Anlegern auf dem Wege einer Privatplatzierung angeboten.

Insgesamt könnten Wilex Barmittel von bis zu 17,3 Mio. Euro zufließen. „ Der Bruttoemissionserlös aus der Barkomponente soll zur Finanzierung der laufenden und weiteren geplanten klinischen Studien sowie des weiteren Wachstums genutzt werden“, heißt es dazu von Seiten des Unternehmens. Der Onkologie-Spezialist arbeitet derzeit unter anderem an dem Antikörper-Medikament Rencarex (Nierenkrebs, Phase III) sowie dem niedermolekularen Wirkstoff Mesupron (Bauchspeicheldrüsen-/Brustkrebs, Phase II). Die Hauptaktionäre Dievini und UCB Pharma S.A. haben bereits signalisiert, an der Kapitalerhöhung teilnehmen zu wollen. Ob das reicht, um die anvisierten 25 Mio. Euro Gesamterlös tatsächlich zu erreichen, wird sich spätestens am 21. August zeigen, zum Ende der Bezugsfrist.

http://www.transkript.de/nachrichten/wirtschaft/2012-03/wilex-neuer-cfo-neue-aktien.html

Geschäftszahlen

02.09.2014 Der Schweizer Spezialist für synthetische Biologie Evolva Holding AG hat die ersten Produkte bis zur Marktreife entwickelt. Nun beginnt das Marketing.

Seed-Finanzierung

29.08.2014 Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) ist bei der I3 Membrane GmbH eingestiegen. Das Start-up entwickelt eine neue Filtertechnologie, die auch in der Biotechnologie eingesetzt werden könnte.

Kapitalerhöhung

28.08.2014 Die Schweizer Therametrics Holding AG startet eine Bezugsrechts-Kapitalerhöhung. Sie könnte dem klammen Unternehmen mehr als 26 Mio. Euro einbringen.

Kooperation

27.08.2014 Die Dresdner Cenix Bioscience GmbH und die Metanomics Health GmbH haben eine umfassende Forschungskooperation vereinbart. Künftig wird Cenix für die BASF-Tochter neue Wirkorte für Medikamente validieren.

Übernahme

26.08.2014 Der Schweizer Konzern Roche zahlt rund 6,3 Mrd. Euro, um die US-amerikanische Firma Intermune zu übernehmen. Zu viel für eine Ein-Produkt-Firma, kritisieren einige.

Lizenzierung

22.08.2014 Die Morphosys AG lizenziert einen präklinischen bispezifischen Antikörper zur Behandlung von Prostatakrebs ein. Der US-Entwickler Emergent Biosolutions erhält dafür bis zu 138 Mio. Euro.

Klage

21.08.2014 Bei der Biofrontera AG verlieren die Verantwortlichen die Geduld mit einem ehemaligen Lieferanten. Strittige Forderungen sollen durch eine Klage gegen die Biosynth AG abgewehrt werden.

Kooperation

20.08.2014 Der britische Ableger der Evotec AG und die Stiftung Medicines for Malaria Venture (MMV) arbeiten künftig zusammen. Um die Wirkstoffentwicklung gegen vernachlässigte Krankheiten voranzutreiben, unterstützt Evotec die Stiftung bei der Substanzverwaltung.

Finanzierung

18.08.2014 Durch den Verkauf von 200.000 Namensaktien hat die Schweizer Santhera AG rund 13,4 Mio. CHF eingenommen.

Finanzierung

15.08.2014 Eine US-Regierungsstelle hat der Schweizer Evolva SA eine Finanzspritze von bis zu 15 Mio. US-Dollar zugesichert. Das Ziel: Ein Antibiotikum gegen eine potentielle Bioterror-Waffe zu entwickeln.

Kurszettel

Alle Kurse

TOP

  • THERAMETRICS0.08 CHF14.29%
  • EPIGENOMICS3.78 EUR11.83%
  • MOLOGEN7.75 EUR6.02%

FLOP

  • SANTHERA92.70 CHF-7.39%
  • MEDIGENE4.40 EUR-2.87%
  • ADDEX3.82 CHF-2.80%

TOP

  • SANTHERA92.70 CHF54.8%
  • EPIGENOMICS3.78 EUR18.1%
  • BB BIOTECH143.70 EUR11.1%

FLOP

  • WILEX2.40 EUR-11.1%
  • BIOFRONTERA2.40 EUR-10.4%
  • VITA 343.77 EUR-9.4%

TOP

  • SANTHERA92.70 CHF3622.9%
  • CO.DON2.45 EUR206.3%
  • PAION2.38 EUR150.5%

FLOP

  • CYTOS0.26 CHF-93.4%
  • THERAMETRICS0.08 CHF-42.9%
  • MERCK KGAA66.43 EUR-42.3%

Angaben ohne Gewähr, Stand: 02.09.2014

Aktuelle Ausgabe

Alle Ausgaben

Nachrichten

Wissenschaft

Aktuelle News auf Laborwelt.de

Produkt-Highlight

Produkte