Wirtschaft

Evolva versilbert Antibiotika
Bild vergrößern

Verkauf

Evolva versilbert Antibiotika

18.12.2014 - Das Schweizer Biotech-Unternehmen Evolva trennt sich von seiner Antibiotika-Entwicklung. Bis zu 57 Mio. Euro könnte der Deal mit einem Bioterror-Spezialisten aus den USA einspielen.

Die Evolva Holding AG kommt mit der Ausrichtung des Konzerns auf den Bereich Inhaltsstoffe für Gesundheits-, Wellness- und Ernährungsprodukte voran. Mitte Dezember gab die Reinacher Firma bekannt, das Antibiotika-Portfolio an Emergent Biosolutions Inc. zu verkaufen. Evolva-Chef Neil Goldsmith sprach diesbezüglich von einem neuen „guten Zuhause“ für die Reihe. Das US-Biopharmaunternehmen ist auf Impfstoffe und Therapien gegen Infektionskrankheiten spezialisiert. Emergent hat zudem jahrelange Erfahrung in der Zusammenarbeit mit der US-Regierung im Rahmen der Bioterror-Abwehr. Zu Evolvas Programm EV-035 gehört zum Beispiel das Breitband-Antibiotikum GC-072, das derzeit mit Mitteln aus dem Biodefense-Programm der US-Regierung entwickelt wird. Evolva erhält von Emergent zunächst eine Vorauszahlung in Höhe von 1,2 Mio. Euro, zusätzliche 3,2 Mio. Euro sollen folgen, nachdem die US-Regierung die Übertragung des GC-072-Vertrags an Emergent genehmigt hat. Außerdem wurden weitere Meilensteinzahlungen von bis zu 52 Mio. Euro und gestaffelte Lizenzgebühren von maximal 10% des mit dem EV-035-Programm erzielten Nettoproduktumsatzes vereinbart. „Finanziell ist diese Transaktion für Evolva sowohl kurz- wie auch langfristig attraktiv“, glaubt Goldsmith.

GC-072 ist wirksam gegenüber einer Vielzahl an bakteriellen Erregern, insbesondere Burkholderia pseudomallei. Dieses Bakterium gilt als potentieller biologischer Kampfstoff. Die präklinische Entwicklung von GC-072 wird deshalb durch die US Defense Threat Reduction Agency (DTRA) des US-Verteidigungsministeriums finanziert. Der Typ II Topoisomerasehemmer ist die wichtigste Verbindung der Reihe EV-035. Von medizinischer Seite ist der Wirkstoff vor allem aufgrund seiner Wirksamkeit gegen Bakterienstämme von Bedeutung, die gegen die derzeit im Handel befindlichen Antibiotika resistent sind.

Tags zuvor hatte Evolva vermeldet, dass die im November angekündigte Übernahme des Fermentationsspezialisten Allylix abgeschlossen ist.

© transkript.de/ml

http://www.transkript.de/nachrichten/wirtschaft/2014-04/evolva-versilbert-antibiotika.html

Venture Capital

22.07.2016 Die Inflarx GmbH in Jena hat im Rahmen einer Serie-C-Finanzierungsrunde rund 31 Mio. Euro eingeworben, um die weitere klinische Entwicklung des Antikörpers IFX-1 zu finanzieren.

Venture Capital

21.07.2016 Der Schweizer Krebsspezialist Nextech Invest hat Mitte Juli das finale Closing für seinen 64 Mio. US-Dollar umfassenden Oncology IV-Fonds vorgenommen.

Bioökonomie

20.07.2016 Die Evonik Industries AG hat im brasilianischen Castro eine neue Anlage zur Herstellung der Futtermittel-Aminosäure Biolys in Betrieb genommen.

Kapitalerhöhung

19.07.2016 Die Sygnis AG in Heidelberg hat eine Kapitalerhöhung über 5,3 Mio. Euro abgeschlossen. Damit wird die Übernahme eines britischen Unternehmens finanziert.

Gewebezucht

15.07.2016 Die Bauerfeind AG, Hersteller für medizinische Hilfsmittel, übernimmt ein Viertel der Aktienanteile des Gewebezucht-Spezialisten Codon.

Branchenanalyse

14.07.2016 Die bayerische Biotech-Szene hat sich 2015 positiv entwickelt. Das geht aus neuen Zahlen der bayerischen Biotech-Clusterorganisation BioM hervor. Diese wurden Mitte Juli bei der Presselounge im Innovations- und Gründerzentrum IZB in Martinsried vorgestellt.

Studienstart

14.07.2016 Am Uniklinikum Heidelberg wurde der erste Patient mit Glioblastom im Rahmen einer Phase I-Studie mit der oralen T-Zell-Immuntherapie der schweizerisch-deutschen Biotech-Firma Vaximm behandelt.

Finanzierung

12.07.2016 Elastische und reißfeste Biopolymere aus Seidenproteinen bieten sich nicht nur für technische, sondern auch medizinische Anwendungen an. Daher will die Amsilk GmbH ihre Produkte mit neu eingeworbenem Kapital nun auch für die Medizintechnik weiterentwickeln.

Sygnis

11.07.2016 Ein neues Kit der Heidelberger Firma Sygnis, das ganze Genome aus Einzelzellen amplifiziert, wird jetzt weltweit vermarktet.

Kurszettel

Alle Kurse

TOP

  • MOLOGEN1.50 EUR12.78%
  • ADDEX2.63 CHF3.14%
  • BIOFRONTERA2.83 EUR2.54%

FLOP

  • EVOLVA0.76 CHF-1.30%
  • FORMYCON18.26 EUR-1.24%
  • MAGFORCE4.80 EUR-1.03%

TOP

  • THERAMETRICS0.05 CHF25.0%
  • PAION2.14 EUR19.6%
  • BIOFRONTERA2.83 EUR16.0%

FLOP

  • MOLOGEN1.50 EUR-40.2%
  • SANTHERA56.75 CHF-19.1%
  • 4SC2.31 EUR-6.5%

TOP

  • LONZA181.70 CHF31.8%
  • BIOFRONTERA2.83 EUR29.2%
  • EVOTEC4.04 EUR19.5%

FLOP

  • BB BIOTECH45.22 EUR-84.8%
  • MOLOGEN1.50 EUR-69.8%
  • SARTORIUS71.97 EUR-61.9%

Angaben ohne Gewähr, Stand: 22.07.2016

Aktuelle Ausgabe

Alle Ausgaben

Nachrichten

Wissenschaft

Aktuelle News auf Laborwelt.de

Produkt-Highlight

Produkte