Wirtschaft

EU-Förderung für Ayoxxa
Bild vergrößern

Förderung

EU-Förderung für Ayoxxa

23.10.2015 - Das Biotech-Unternehmen Ayoxxa erhält zusammen mit der Universität Tübingen und dem Selbsthilfeverband Pro Retina sowie weiteren europäischen Partnern insgesamt 6 Mio. Euro, um neue Therapiemöglichkeiten für die feuchte Makuladegeneration zu entwickeln.

Das gemeinsame Forschungsprojekt Eye-Risk wird als Teil des Forschungsrahmenprogramms Horizon 2020 von der Europäischen Union gefördert. Der Ayoxxa Biosystems GmbH, Köln, und dem Institut für Ophtalmologische Forschung der Universitätsklinik Tübingen gehört auch die Patientenorganisation Pro Retina in Aachen zu den deutschen Projektpartnern. Hinzu kommen sieben weitere wissenschaftliche und industrielle Partner aus anderen europäischen Ländern.

Gemeinsam wollen sie im Projekt Eye-Risk die Rolle genetischer und nicht-genetischer Faktoren für die Entwicklung der altersabhängigen Makuladegeneration (AMD) untersuchen. Die AMD ist die häufigste Ursache für Erblindung in westlichen Ländern. Für die Ursachenforschung werden epidemiologische Daten und biologische Proben großer Kohorten und Biobanken aus ganz Europa ausgewertet. Risikofaktoren, wie Erbinformationen, Umweltfaktoren, Lebenswandel und das Lebensalter werden neuen molekularen Daten, wie Stoffwechselwege und Auslösefaktoren gegenübergestellt. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den Experten von Eye-Risk und auf die Entwicklung neuer Biomarker-Testverfahren zur Unterscheidung von Patientengruppen mit Hilfe von Lunaris, unserer leistungsfähigen Proteinmultiplex-Technologie“, sagte  Markus Zumbansen, Vizepräsident für Forschung und Entwicklung bei Ayoxxa. Kern des Multiplexsystems ist eine bead-basierende Technologie, die 10.000-mal mehr Datenpunkte erzielt als ein herkömmlicher Immunoassay mit bis zu 384 Einzelmessungen. „Wir brauchen schnellere Nachweisverfahren für Proteine, die aus limitierten Proben mehr Information bei gleichbleibend hoher Qualität gewinnen können“, betont Marius Üffing von der Universität Tübingen, der das Projekt koordiniert.

 

© transkript.de/bk

http://www.transkript.de/nachrichten/wirtschaft/2015-04/eu-foerderung-fuer-ayoxxa.html

Pflanzenschutz

23.05.2016 Bereits zum zweiten Mal verlängert die Roche-Tochter Genentech eine Wirkstoffforschungsallianz mit der Hamburger Evotec AG.

Pflanzenschutz

23.05.2016 Nach den nicht enden wollenden Gerüchten der vergangenen Tage ist es nun offiziell: Der Pharma- und Pflanzenschutzkonzern Bayer will den US-Saatguthersteller Monsanto für 55 Mrd. Euro übernehmen.

Marktversorgung

20.05.2016 Das deutsch-dänische Unternehmen Bavarian Nordic hat einen Großauftrag der US-Behörden an Land gezogen. Im kommenden Jahr sollen Pockenimpfstoffe im Wert von 100 Mio. US-Dollar produziert werden.

Klinische Entwicklung

19.05.2016 Der Schweizer Pharmakonzern Roche hat von der US-Aufsichtsbehörde FDA die vorläufige Zulassung für seinen Checkpoint-Inhibitor Tecentriq erhalten. In einer anderen Phase III-Studie erwies sich die Krebsarznei Alecensa als besonders vorteilhaft.

M&A

18.05.2016 Die Siemens Healthineers haben das Kölner Diagnostikunternehmen Neo New Oncology übernommen. Der Entwickler eines Flüssigbiopsietests wurden 2012 gegründet.

Finanzierung

17.05.2016 Das Schweizer Start-up Nouscom hat eine Serie-A-Finanzierung über 12 Mio. Euro abgeschlossen. Die Wagniskapitalinvestoren Versant Ventures und LSP beteiligten sich an dem Immunonkologie-Spezialisten.

Finanzierung

12.05.2016 Die Schweizer Novimmune SA schließt ihre zweite große Finanzierungsrunde in diesem Jahr ab. Bestehende Investoren gaben wie schon im Januar 30 Mio. CHF für die weitere Therapieentwicklung.

Tiermedizin

11.05.2016 Die Biontech AG entwickelt künftig gemeinsam mit der Animal Health-Sparte des Pharmakonzerns Bayer mRNA-basierte Impfstoffe und Arzneien. Eine entsprechende Kooperation ist Mitte Mai vereinbart worden.

Lizenzen

10.05.2016 Die Münchener Apceth GmbH & Co. KG sichert sich gegen eine Millionenzahlung die Option, eine Technik zur Herstellung therapeutischer mesenchymaler Stammzellen von der australischen Cynata Therapeutics einzulizenzieren.

M&A

09.05.2016 Die Heidelberger Sygnis AG hat angekündigt, den britischen Proteomics-Spezialisten Expedeon Holdings Ltd. übernehmen zu wollen.

Kurszettel

Alle Kurse

TOP

  • CYTOS0.27 CHF3.85%
  • BASILEA75.65 CHF3.63%
  • ADDEX2.24 CHF1.82%

FLOP

  • BAYER84.42 EUR-5.72%
  • MOLOGEN3.20 EUR-5.04%
  • EPIGENOMICS4.76 EUR-4.42%

TOP

  • CO.DON3.33 EUR22.9%
  • EVOTEC3.91 EUR10.1%
  • MORPHOSYS47.42 EUR7.7%

FLOP

  • BAYER84.42 EUR-23.5%
  • ADDEX2.24 CHF-17.3%
  • EPIGENOMICS4.76 EUR-16.5%

TOP

  • SARTORIUS240.00 EUR41.5%
  • BIOFRONTERA2.95 EUR28.3%
  • LONZA171.00 CHF27.8%

FLOP

  • BB BIOTECH43.88 EUR-84.9%
  • BIOTEST17.00 EUR-77.6%
  • EVOLVA0.61 CHF-64.7%

Angaben ohne Gewähr, Stand: 23.05.2016

Aktuelle Ausgabe

Alle Ausgaben

Nachrichten

Wissenschaft

Aktuelle News auf Laborwelt.de

Produkt-Highlight

Produkte