Wissenschaft

Erwin Böttinger wird BIG-Chef
Bild vergrößern

Personalia

Erwin Böttinger wird BIG-Chef

27.08.2015 - Der deutsche Mediziner Erwin Böttinger wird neuer Vorstandsvorsitzender des Berliner Instituts für Gesundheitsforschung (BIG). Er wechselt zum 1. November von New York an die neue Forschungseinrichtung in der Hauptstadt.

Noch arbeitet Erwin Böttinger an der Icahn School of Medicine at Mount Sinai in New York. Zum 1. November wird der Mediziner und Wissenschaftler als neuer Vorstandsvorsitzender am Berliner Institut für Gesundheitsforschung die Nachfolge von Ernst Theodor Rietschel übernehmen. Mit dem Amtsbeginn erhält Erwin Böttinger zugleich einen Ruf als Professor für Personalisierte Medizin an die Charité.

Seit 2004 ist Erwin Böttinger an der Icahn School tätig, leitet dort seit 2007 als Direktor das Charles Bronfman-Institut für personalisierte Medizin. Von 2000 bis 2004 leitete er das Zentrum für Biotechnologie am Albert Einstein College of Medicine in New York. Der Mediziner wechselte 1987, nach seinem Studium an der Universität in Erlangen-Nürnberg, in die USA, wo er unter anderem am Massachusetts General Hospital, der Harvard Medical School sowie am National Cancer Institute in Bethesda als Forscher tätig war.

Forschungsschwerpunkt des Nierenspezialisten ist das Gebiet der personalisierten Medizin. Sie nutzt Ansätze der Genomik und Bioinformatik, um molekulare Krankheitsmechanismen identifizieren zu können, mit dem Ziel, Vorbeugung, Diagnose und Therapie zu verbessern.

„Wir freuen uns sehr, mit Herrn Böttinger einen fachlich so ausgezeichneten und international erfahrenen Kollegen für die anspruchsvolle Aufgabe am BIG gefunden zu haben“, sagt Jürgen Mlynek, Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft und Vorsitzender der Findungskommission. Auch an der Spitze des Bundesforschungsministeriums trifft die Personalie auf Zustimmung: „Die Rückkehr eines international so erfolgreichen Forschers wie Herrn Erwin Böttinger freut mich ganz besonders, denn sie zeigt: Deutschland ist ein hochattraktiver Standort für internationale Spitzenforscherinnen und Spitzenforscher“, so die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Johanna Wanka. Mit seiner Expertise in der personalisierten Medizin könne Böttinger wichtige Impulse setzen.

Das Berliner Institut für Gesundheitsforschung wird seit 2015 zu 90% vom Bund und zu 10% vom Land Berlin finanziert. Für das Haushaltsjahr 2015 beträgt das Volumen 44 Mio. Euro und soll 2018 auf ein Volumen von jährlich 75,5 Mio. Euro anwachsen. Zudem unterstützt die private Initiative der kürzlich verstorbenen Stifterin der Stiftung Charité Johanna Quandt den Aufbau des Instituts mit insgesamt 40 Mio. bis 2022.

© transkript.de/bk

http://www.transkript.de/nachrichten/wissenschaft/2015-03/erwin-boettinger-wird-big-chef.html

Bioinformatik

11.08.2015 Mit Hilfe von Computersimulationen ist es Forschern der Universität Basel gelungen, Gene zu identifizieren, die einzelne Gedächtnisprozesse steuern.

Krebsforschung

04.08.2015 Ein internationales Team um Forscher am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) hat eine neue Methode für die Tumordiagnose entwickelt. Dabei wird zunächst ein Antikörper als „Spion“ vorausgeschickt, der die erkrankten Zellen aufspürt und an diese bindet. An ihn bindet anschließend eine radioaktiv markierte Sonde, die den Tumor für bildgebende Verfahren markiert.

Klinische Daten

07.07.2015 Boehringer Ingelheim hat für sein Lungenkrebsmittel Giotrif (Afatinib) neue Daten vorgelegt. Als Zweitlinientherapie bei Plattenepithelkarzinomen in der Lunge wirkt es etwas besser als Roches Tarceva.

Journalismus

06.07.2015 Der Peter Hans Hofschneider Recherchepreis für Wissenschafts- und Medizinjournalismus ging in diesem Jahr an zwei Journalistinnen, die sich mit Gentechnik in Afrika beziehungsweise mit dem ebenfalls in Afrika auftretenden Kopfnicksyndrom beschäftigt haben.

Regenerative Medizin

03.07.2015 Mit mehr als 70 Mio. Euro hat das Bundesforschungsministerium seit 2006 drei Translationszentren für die Regenerative Medizin gefördert. Anfang Juli beendete das Ministerium die Unterstützung für das TRM Leipzig.

Konferenz

29.06.2015 Am Sonntag wurde das 65. Nobelpreisträgertreffen in Lindau eröffnet. In diesem Jahr stehen alle drei naturwissenschaftlichen Nobelpreis-Kategorien im Fokus.

Asthma

01.06.2015 Die Sterna Biologicals GmbH & Co. KG hat positive Ergebnisse einer Phase Ib/IIa-Studie mit dem auf enzymatisch wirksamer DNA beruhenden Impfstoff SB010 vorgelegt.

Krebsmedizin

15.05.2015 Der ASCO-Kongress ist für viele Akteure in der Krebsmedizin der mit Abstand wichtigste Termin des Jahres. Deutsche Teilnehmer werden versuchen, dort mit guten Daten zu überzeugen.

Pflanzenbiotechnologie

21.04.2015 Zwei Projekte zur Entwicklung ertragsstarker Hybridweizensorten hat die Forschungsallianz Proweizen nun gestartet. Das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) unterstützt die Arbeiten mit 6 Mio. Euro.

© 2007-2015 BIOCOM

http://www.transkript.de/nachrichten/wissenschaft.html

Kurszettel

Alle Kurse

TOP

  • MOLOGEN4.49 EUR2.05%
  • 4SC3.31 EUR1.85%
  • SARTORIUS216.95 EUR1.38%

FLOP

  • PAION2.32 EUR-2.52%
  • ADDEX3.37 CHF-2.32%
  • BB BIOTECH262.50 EUR-2.03%

TOP

  • SARTORIUS216.95 EUR14.8%
  • ADDEX3.37 CHF11.6%
  • EVOTEC3.79 EUR9.9%

FLOP

  • WILEX2.05 EUR-37.5%
  • BIOTEST19.93 EUR-22.5%
  • MEDIGENE8.03 EUR-18.9%

TOP

  • FORMYCON24.20 EUR254.8%
  • 4SC3.31 EUR171.3%
  • SARTORIUS216.95 EUR132.0%

FLOP

  • BIOTEST19.93 EUR-76.0%
  • MOLOGEN4.49 EUR-39.2%
  • MAGFORCE5.60 EUR-16.5%

Angaben ohne Gewähr, Stand: 28.08.2015

Aktuelle Ausgabe

Alle Ausgaben

Nachrichten

Wirtschaft

Aktuelle News auf Laborwelt.de

Produkt-Highlight

Produkte