Wissenschaft

Ebola: Antikörper-Fabriken aus Halle
Bild vergrößern

Grüne Gentechnik

Ebola: Antikörper-Fabriken aus Halle

08.08.2014 - Das Anti-Ebola-Serum ZMapp aus Tabak sorgt für Schlagzeilen. Entwickelt wurde die grüne Produktionstechnik von der Hallenser Icon Genetics GmbH.

Sollte gegen die verheerende Ebola-Epidemie in Westafrika tatsächlich ein Kraut gewachsen sein, dann haben besondere Tabakpflanzen der Art Nicotiana benthamiana derzeit die besten Chancen. Die Gewächse dienen der Biotech-Firma Mapp Biopharmaceutical aus San Diego als grüne Fabriken für einen Antikörper-Dreier-Cocktail namens ZMapp, der in den vergangenen Tagen zum Hoffnungsträger im Kampf gegen das in Westafrika wütende Ebola-Virus geworden ist. Das Know-how für die Produktion der monoklonalen „Plantibodies“ kommt aus Deutschland: Entwickelt hat das System die Firma Icon Genetics GmbH. Gelenkt wird das Unternehmen mit Sitz in Halle/Saale von dem aus der Ukraine stammenden Molekularbiologen Yuri Gleba.

Das von den Pflanzenforschern entwickelte Expressionssystem heißt magnICON. Hierbei wird der molekulare Bauplan für die humanisierten Antikörper in Tabakmosaikviren gepackt und mit Hilfe von Agrobakterien in die Pflanzen eingeschleust. Eine Woche später können die massenhaft produzierten Antikörper aus den Blättern geerntet werden.

Icon Genetics kann bereits auf eine wechselhafte Geschichte zurückblicken: 1999 gegründet, gelang dem Team um Gleba und Victor Klimyuk 2006 ein bemerkenswerter Deal: Die Bayer Innovation GmbH kaufte das Unternehmen für 28 Mio. Euro. Der Leverkusener Konzern investierte 10 Mio. Euro in eine Pilotanlage für die Antikörperproduktion in Halle. 2010 starteten Bayer und Icon Genetics mit den „Plant-made antibodies“ eine klinische Phase I-Studie, um eine personalisierte Krebsimmuntherapie zur Behandlung von Non-Hodgkin-Lymphomen zu testen. 2012 zog sich Bayer dann im Zuge einer Fokussierung des Portfolios zurück, Icon ging zurück an den Gründer Yuri Gleba und dessen Nomad Bioscience GmbH in München. Die in mehreren US-Kliniken durchgeführte klinische Studie wurde aber weiter von Bayer finanziert. Im Januar dieses Jahres wurden erste Ergebnisse vorgestellt, demnach zeigte sich die Behandlung als sicher und verträglich. Bereits 2012 wurde bei Icon über einen Zusammenschluss mit Mapp in San Diego und der Firma Kentucky Bioprocessing verhandelt, daraus wurde aber nichts. Die Firmen pflegen allerdings eine langjährige Kooperation.

© transkript.de/pg

http://www.transkript.de/nachrichten/wissenschaft/2014-02/ebola-antikoerper-fabriken-aus-halle.html

Finanzierung

27.05.2016 Der Schweizer Neurologie-Spezialist Aleva Therapeutics AG hat Ende Mai in einer Finanzierungsrunde mehr als 16 Mio. Euro eingeworben.

Lizenzierung

26.05.2016 Der Diagnostikspezialist Qiagen hat Ende Mai einen onkologischen Biomarkertest vom Münchener Start-up Therawis Diagnostics GmbH einlizenziert.

Finanzierung

25.05.2016 Wenige Wochen nach der Zulassung eines blutbasierten Darmkrebstests holt sich die Berliner Epigenomics AG per Privatplazierung 6,8 Mio. Euro frisches Kapital.

Pflanzenschutz

23.05.2016 Bereits zum zweiten Mal verlängert die Roche-Tochter Genentech eine Wirkstoffforschungsallianz mit der Hamburger Evotec AG.

Pflanzenschutz

23.05.2016 Nach den nicht enden wollenden Gerüchten der vergangenen Tage ist es nun offiziell: Der Pharma- und Pflanzenschutzkonzern Bayer will den US-Saatguthersteller Monsanto für 55 Mrd. Euro übernehmen.

Marktversorgung

20.05.2016 Das deutsch-dänische Unternehmen Bavarian Nordic hat einen Großauftrag der US-Behörden an Land gezogen. Im kommenden Jahr sollen Pockenimpfstoffe im Wert von 100 Mio. US-Dollar produziert werden.

Klinische Entwicklung

19.05.2016 Der Schweizer Pharmakonzern Roche hat von der US-Aufsichtsbehörde FDA die vorläufige Zulassung für seinen Checkpoint-Inhibitor Tecentriq erhalten. In einer anderen Phase III-Studie erwies sich die Krebsarznei Alecensa als besonders vorteilhaft.

M&A

18.05.2016 Die Siemens Healthineers haben das Kölner Diagnostikunternehmen Neo New Oncology übernommen. Der Entwickler eines Flüssigbiopsietests wurden 2012 gegründet.

Finanzierung

17.05.2016 Das Schweizer Start-up Nouscom hat eine Serie-A-Finanzierung über 12 Mio. Euro abgeschlossen. Die Wagniskapitalinvestoren Versant Ventures und LSP beteiligten sich an dem Immunonkologie-Spezialisten.

Finanzierung

12.05.2016 Die Schweizer Novimmune SA schließt ihre zweite große Finanzierungsrunde in diesem Jahr ab. Bestehende Investoren gaben wie schon im Januar 30 Mio. CHF für die weitere Therapieentwicklung.

Kurszettel

Alle Kurse

TOP

  • 4SC3.25 EUR8.33%
  • EVOLVA0.66 CHF8.20%
  • SANTHERA72.30 CHF3.43%

FLOP

  • MOLOGEN3.22 EUR-3.01%
  • SARTORIUS246.05 EUR-2.80%
  • BB BIOTECH43.82 EUR-1.79%

TOP

  • THERAMETRICS0.03 CHF50.0%
  • CO.DON3.25 EUR22.6%
  • EVOTEC3.99 EUR11.8%

FLOP

  • BAYER85.65 EUR-18.9%
  • ADDEX2.33 CHF-13.7%
  • MOLOGEN3.22 EUR-10.1%

TOP

  • SARTORIUS246.05 EUR50.5%
  • BIOFRONTERA2.93 EUR27.9%
  • LONZA170.30 CHF25.9%

FLOP

  • BB BIOTECH43.82 EUR-84.9%
  • BIOTEST17.14 EUR-77.7%
  • EVOLVA0.66 CHF-64.1%

Angaben ohne Gewähr, Stand: 26.05.2016

Aktuelle Ausgabe

Alle Ausgaben

Nachrichten

Wirtschaft

Aktuelle News auf Laborwelt.de

Produkt-Highlight

Produkte